Sich gemeinsam wehren – Weltretten braucht ALLE!

erstellt von Haus am Dom — zuletzt geändert 2024-01-28T00:45:13+02:00
Sozialökologischer 
Vernetzungstag zu Streiks und solidarischem Widerstand
  • Wann 24.02.2024 von 13:00 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Haus am Dom, Domplatz 3
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Pipi Langstrumpf hatte als Strategie für ihre Kämpfe und Streite mit der Erwachsenenwelt ein Motto: „Banden bilden!“
Die Klimaaktivistin Carla Reemtsma folgt dieser Taktik in Fridays for Future und ruft auf zum gemeinsamen Klima-Streik.
Der Gewerkschafter Jürgen Hinzer war 35 Jahre Streikbeauftragter der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten und hat rund 167 Streiks (Bandenbildungen) in Betrieben organisiert.

Weltenretter:innen, Klimaaktivist:innen, Gewerkschafter:innen, Aktivist:innen in Fridays for Future, Eine-Welt-Akteure und Kirchenleute, Schüler:innen und Studierende, aktive und wache Personen aus der Zivilgesellschaft, Freunde und Freundinnen des Wandels und der sozialökologischen Transformation, Akteure und Freund:innen der Energie- oder Mobilitätswende; Wohnraum- und Mieter:inneninitiativen kommen zusammen und fragen nach der Kraft der Solidarität und des solidarischen Widerstands, des Streiks. Und diskutieren aktuelle „Bandenbildungen“ von jungen und älteren Kämp:en in den gewaltvollen Vielfachkrisen unserer Tage!

Programm:
13:00 Uhr – Plenarer Auftakt
14:30 Uhr –  „Wo brennt es? Wo wächst solidarischer Widerstand?“
· Carla Reemtsma, Fridays for Future, Berlin
· Prof. Dr. Klaus Dörre, Soziologe, Universität Jena
· Anna Langensiepen, NGG-Gewerkschaftssekretärin, die Lieferando bestreikte.
Moderation: Claus-Jürgen Göpfert, Frankfurter Rundschau
14:30 Uhr Pause

14:45 bis 16:15 Uhr 4 Foren/Workshops zu den Themen:
1. Kampf für eine nachhaltige Mobilitätswende: Kampagne „Wir fahren zusammen!“
2. Kampf für bezahlbares, nachhaltiges Wohnen: Wärmewende in Rhein-Main
3. Streik als solidarisches Widerstehen und Mittel sozialer Kämpfe – betriebliche Streiks von gestern und morgen
4. Alle zusammen gegen den Faschismus!
Strategien gegen Rechtsextremismus
16:15 bis 17.00 Uhr – Plenum
Politische Ideen vom Treffen bündeln

Vernetzungsabsprachen zusammentragen
und veröffentlichen
17:00 Uhr Ende des Treffens

Eintritt frei

Anmeldung für Präsenzteilnahme: hausamdom@bistumlimburg.de

Der plenare Eröffnungsteil des Treffens wird gestreamt:
https://youtube.com/hausamdom

Musikalische Begleitung: Duo Saxodeon

Veranstalter:
· ATTAC-Frankfurt · BUND Hessen · Bündnis Frankfurt Solidarisch · Bündnis Mietenwahnsinn Hessen · Bündnis Verkehrswende Frankfurt · Bündnis Verkehrswende Hessen · Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB-FFM) und seine Mitgliedsgewerkschaften IGM, NGG und ver.di · Fridays for Future Frankfurt · Greenpeace Frankfurt · Katholische Akademie im Haus am Dom · Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen · VCD Hessen