*online* Verschwörungserzählungen erkennen und widersprechen

erstellt von Attac Frankfurt — zuletzt geändert: 2021-06-17T21:55:03+02:00
Attac Jour fixe - Workshop Teil 1
  • Wann 29.06.2021 von 19:30 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Verschwörungserzählungen (VE) haben während Corona Hochkonjunktur. Doch was ist an ihnen problematisch, wie kann man sie erkennen und vor allem, wie können wir gut reagieren, wenn in unserem Umfeld oder in unserer politischen Gruppe, Menschen anfangen, diese zu reproduzieren?

Wie können wir zwischen berechtigter Kritik vermachteter Strukturen und rassistischen, antidemokratischen und antisemtischen VE unterscheiden?  

Das Format gliedert sich in zwei Schwerpunkte auf: In diesem ersten Teil geht es darum, VE erkennen zu können und  herauszuarbeiten, was an diesen problematisch ist. Warum haben VE oft antisemitische Inhalte? Woran erkennt man die entsprechenden Codes? Wer verbreitet VE und mit welchen Motiven? Die erste Workshop-Einheit hat zum Ziel, auf diese Fragen, gemeinsam Antworten zu erarbeiten.

Im zweiten Teil des Workshops (Termin folgt) liegt der Schwerpunkt darauf, wie wir mit VE in unserem Umfeld umgehen können. Wann lohnt es sich zu diskutieren? Wie überwinde ich die Schrecksekunde? Was sind gute Argumentationsstrategien? Basierend auf den Erfahrungen von Teilnehmer*innen, arbeiten wir typische Argumentationsmuster heraus und üben, wie wir in konkreten Situationen darauf reagieren können und wollen.

Referent*innen: Anika Berane, Fiona Hause, Maximilian Jung, (Aktive im bundesweiten Netzwerk von ATTAC, Projektgruppe Attacademie 2020)

Die Teilnehmer*innenzahl ist wegen des Workshop-Charakters begrenzt. Interessent*innen melden sich daher bitte per E-mail an unter jourfixe@attac-ffm.de. Die Anmeldungen werden entsprechend dem Eingang berücksichtigt. Die Einwahldaten senden wir Euch zusammen mit der Anmeldebestätigung.