*online* Mit Anstand vor Gericht

erstellt von Fritz Bauer Institut — zuletzt geändert: 2020-12-05T12:21:07+01:00
Der Wiesbadener Juristenprozess 1951/52. Vortrag von PD Dr. Felix Wiedemann
  • Wann 13.01.2021 von 18:15 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Live auf YouTube
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Ab November 1951 hatten sich fünf Ministerialbeamte des ehemaligen Reichsjustizministeriums wegen ihrer Beteiligung an der Ermordung von Justizhäftlingen im Nationalsozialismus vor dem Landgericht Wiesbaden zu verantworten. In einem der ersten NSG-Prozesse, die maßgeblich auf Zeugenaussagen basierten, standen sich hier Karrierejuristen auf der einen und (ehemalige) Insassen von Justizvollzugsanstalten auf der anderen Seite gegenüber.

Der Vortrag rekonstruiert den rechtshistorischen, gesellschaftlichen und vergangenheitspolitischen Kontext, in dem der Wiesbadener Juristenprozesses stattfand. Besondere Aufmerksamkeit gilt den dominierenden gesellschaftlichen Narrativen über Täter und Opfer im Nationalsozialismus, wie sie sich in Urteil und Prozessgeschehen sowie in der zeitgenössischen Berichterstattung manifestierten.

PD Dr. Felix Wiedemann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Altorientalistik der Freien Universität Berlin.

Zur Teilnahme mit Zoom schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff »Vortrag am 13.01.2021« an: h.hecker(at)fritz-bauer-institut.de
Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig zugesandt.

Der Vortrag wird auch als Livestream auf YouTube gezeigt: https://youtu.be/ZZemwDu1DSo