*fällt aus* Menschenrechte, Demokratie und globale Gerechtigkeit

erstellt von LiS e.V. — zuletzt geändert 2024-02-28T17:51:34+02:00
Thomas Gebauer im Gespräch mit Aïda Roumer zu Global Assembly
  • Wann 29.02.2024 ab 20:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Buchladen Land in Sicht, Rotteckstr. 13
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wie lassen sich grundlegende Menschenrechte in Krisenzeiten verteidigen und ausbauen? Darüber werden vom 14. - 18. März 2024 Aktivist*innen aus aller Welt in Frankfurt diskutieren. Es geht um Alternativen zur sozial-ökologischen Krise, um Demokratie, ökonomische Gerechtigkeit und Migration.

Über die Ziele, den Rahmen und den Prozess der Global Assembly berichten Aïda Roumer und Thomas Gebauer, Kuratorium der Stiftung medico international.

Thomas Gebauer war von 1996 bis 2018 Geschäftsführer von medico international und bis Ende 2020 Sprecher der Stiftung medico. Thomas Gebauer hat die Gesamtkoordination der Global Assembly übernommen.

Aïda Roumer ist Doktorandin in Politischer Ökonomie an der Goethe-Universität Frankfurt. In ihrer Forschung konzentriert sie sich auf die institutionellen Interdependenzen zwischen Haiti  und der Dominikanischen Republik mit Augenmerk auf gewerkschaftliche Bewegungen in der Grenzregion. Für die Global Assembly koordiniert sie die Veranstaltungen in Frankfurt.

Eintritt frei

LiS e.V.
Seit September 2020 ist der gemeinnützige Verein "Literatur im Stadtteil (LiS) e.V." aktiv. Ziel und Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur im Frankfurter Nordend durch Lesungen, Ausstellungen, Theater- und Musikaufführungen sowie Diskussionsabenden zu politischen und gesellschaftlichen Themen.