Menschenkette um die Paulskirche

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert: 2021-02-06T21:00:18+01:00
"Aus der Vergangenheit lernen – Demokratie schützen"
  • Wann 27.02.2021 von 12:00 bis 15:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Paulskirche
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Spätestens seit dem geplanten symbolischen Angriff auf die Paulskirche und ihrer intellektuellen Inbesitznahme durch die Querdenker bei verschiedenen Veranstaltungen in 2020 sollte allen klar sein, dass diese Demokratieverhöhner*innen und ihre rechten Mitläufer*innen nichts werden unversucht sein lassen, um diesen Symbolbau der deutschen Bürgerrechtsgeschichte erneut "unter umdeutenden Beschuss" zu nehmen. Wir schauen dabei nicht tatenlos zu, sondern greifen demokratieschützend ein und zeigen Gesicht!

Deshalb bilden wir am 27. Februar 2021 von 12 bis 14 Uhr eine Menschenkette um die Frankfurter Paulskirche, dem Sitz des ersten gesamtdeutschen Parlaments und, zusammen mit dem Hambacher Schloss, Symbol der demokratischen Bewegung in Deutschland. Mit der Menschenkette wollen wir unsere Entschlossenheit zum Ausdruck bringen, die freiheitliche, parlamentarische, rechtsstaatliche Demokratie proaktiv zu verteidigen.

Wir ziehen das historische Ereignis "Reichtagsbrand von 1933", das sich ebenfalls an einem 27. Februar ereignete, bewusst als Mahnung und Aufruf aus der deutschen Geschichte für unseren vorsorglichen Demokratieschutz heran und machen Damals-Heute-Parallelen sichtbar. Denn mit dem in den letzten Jahren stark anwachsenden Rechtsextremismus zeigen sich Gefahren für unsere Demokratie, die uns an die dreißiger Jahre erinnern. Weltwirtschaftskrise, Verelendung und wachsende Unzufriedenheit machten die Bevölkerung damals empfänglich für die spalterischen und Hass erzeugenden Verschwörungslügen der Nationalsozialisten. Auch heute werden wirtschaftliche Unsicherheit, Zukunftsängste, der Zustrom von Flüchtlingen, ja selbst die Corona-Pandemie von Rechtsextremen gezielt genutzt, um Verschwörungsmythen zu verbreiten, Ängste zu schüren und die Gesellschaft zu spalten, wobei sich der Hass nicht mehr nur gegen Juden, sondern gleichermaßen gegen Muslime und andere "fremdartige Gruppen" richtet.

Hier findet ihr den gemeinsamen Infoflyer (https://bit.ly/3755kM7) von Omas gegen Rechts und AgR RheinMain, in dem wir unsere Motivation für diese gemeinsame Aktionen ausführen.

Wie immer bitten wir vor Ort um die Einhaltung der aktuell gültigen, pandemiebedingten AHA-Gesundheitsschutzauflagen.