Gemeinsam gegen Hetze und Gewalt im Nahen Osten und auf Deutschlands Straßen

erstellt von Elishewa Patterson und Taner Aktas — zuletzt geändert: 2021-05-18T14:41:18+02:00
Aufruf zu einer stillen und friedlichen Aktion: Wir sehen keinen Feind, wir sehen einen Menschen!
  • Wann 19.05.2021 von 17:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Konstablerwache
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wir sind eine Gruppe von Menschen mit sehr unterschiedlichen Geschichten, Gesichtern, Herkünften, Ethnien, Religionen und vor allem mit ganz unterschiedlichen Ansichten.

Wir haben keine gemeinsame Meinung zum aktuellen Konflikt in Israel und Gaza, aber wir haben Respekt voreinander, begegnen uns auf Augenhöhe und wollen trotz aller inhaltlicher Differenzen ein Zeichen für Frieden und Verständigung gegen Terror und Krieg setzen.

Wir trauern um jedes Opfer dieses Konflikt in gleicher Weise und fordern ein sofortiges Ende der Gewalt.

Von unseren Mitbürger:innen fordern wir die Rückkehr zu Anstand und Respekt. Wir sprechen uns gemeinsam gegen die Entmenschlichung und / oder Herabwürdigung von irgendeiner Gruppe von Menschen aus.

Wir stehen ein für Meinungsfreiheit, die durch Volksverhetzung und Hass sowie durch Rassismus und Antisemitismus begrenzt wird.

Wir stehen als Menschen zueinander und miteinander. Gegen jede Gewalt.

Alle Teilnehmer sollen mit einem Schild kommen auf dem sie sich einer Gruppe zuordnen. z.B. “Deutscher” - Ich sehe keinen Feind, ich sehe einen Menschen “Jude”- Ich sehe keinen Feind, ich sehe einen Menschen “Muslim” - Ich sehe keinen Feind, ich sehe einen Menschen usw…..
Fahnen, Flaggen oder sonstige nationalen Symbole sind unerwünscht.

Für die Veranstalter:
Elishewa Patterson und Taner Aktas

Die Veranstaltung wird unterstützt von Türkisch-Deutsche Akademiker aus Anatolien e.V.

- Nur mit Maske und 1,5 Meter Abstand halten -