Gedenken an die Opfer des Holocaust

erstellt von Museum Judengasse — zuletzt geändert: 2020-01-23T15:22:19+02:00
Es besteht die Möglichkeit, die Biografien der Ermordeten kennenzulernen und in unserer Datenbank zu recherchieren. Anschließend führen wir Sie hinaus auf das Gelände der Gedenkstätte.
  • Wann 27.01.2020 von 15:00 bis 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Museum Judengasse, Battonnstr. 47
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee die letzten verbliebenen Häftlinge des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz. Auch Menschen aus Frankfurt, die von den Nationalsozialisten aus rassistischen oder politischen Gründen verfolgt wurden, hatten hier einen gewaltsamen Tod gefunden. An die insgesamt 12.000 aus Frankfurt deportierten und ermordeten Jüdinnen und Juden erinnert heute die Gedenkstätte Börneplatz.

Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktags bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Biografien der Ermordeten näher kennenzulernen und in unserer Datenbank nach ihren Lebensdaten zu recherchieren.

Anschließend führen wir Sie hinaus auf das Gelände der Gedenkstätte. Dabei lernen Sie die bewegte Geschichte des Ortes kennen – von den ersten Zeugnissen jüdischen Lebens in Mittelalter und Früher Neuzeit über die Errichtung der prachtvollen Börneplatzsynagoge, die im Novemberpogrom zerstört wurde, bis hin zum Börneplatzkonflikt um einen verantwortungsvollen Umgang mit den Zeugnissen jüdischer Geschichte.

Das Museum Judengasse hat an diesem Montag anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust eigens von 10-18 Uhr geöffnet.

Um Anmeldung wird gebeten unter: sophie.schmidt@stadt-frankfurt.de