Film: "Tantura"

by Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost veröffentlicht 06.04.2024, zuletzt geändert 08.04.2024

Danach Gespräch zum Film

Wann

18.04.2024 ab 18:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Café Exzess, Leipziger Str. 91

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Vorfeld der Staatsgründung Israels im Jahr 1948 gab es ein Massaker im palästinensischen Küstendorf Tantura, in der Nähe des heutigen Tel Aviv. Jahrzehnte lang wurden dieser und ähnliche Fälle vom Staat vertuscht, bis der Geschichtsstudent Teddy Katz 1988 im Armeearchiv recherchierte und eine Masterarbeit darüber schrieb. Die Universität Haifa lehnt die Arbeit ab und Katz widerruft seine Behauptungen unter Druck. Er wird öffentlich angegriffen und diskreditiert, und die Vertuschung geht weiter.

Jahre später wird nach und nach die Geschichte von 1948 aufgearbeitet, infolgedessen bekommt Katz' Arbeit von manchen Historikern nachträgliche Anerkennung. Der Regisseur Alon Schwarz hat mit ihm, mit Akteuren der damaligen Kontroverse sowie mit Zeugen des Massakers gesprochen und bringt alles zu einem dichten, verstörenden Gesamtbild zusammen.

(Dokumentarfilm von Alon Schwarz, Israel 2022, Hebr./Engl.O.m.dt.U)

Veranstalter: Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost