Film: Fesseln spürt, wer sich bewegt

erstellt von Offenes Haus der Kulturen — zuletzt geändert: 2020-09-21T09:35:03+01:00
Der Film porträtiert das Hüttendorf, das 1980 im Zuge der Proteste gegen den Bau der Startbahn West im Wald südlich von Frankfurt errichtet wurde.
  • Wann 06.10.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Pupille, Mertonstr. 26-28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Szenen aus dem Alltagsleben gehen über in Bilder von der gewaltsamen Räumung. Der Film zeigt in intimer, kritischer und aufklärerischer Weise eine Protestbewegung und ihre Motive.

In Anwesenheit des Regisseurs Thomas Carlé.

(von Thomas Carlé, DE 1981, 63 min)

Max. 42 Sitzplätze. Reservierung (ab 2 Tage vor der Vorstellung) empfohlen: http://www.pupille.org
Bitte das Hygienekonzept beachten (Kontaktdaten, Maske, Abstand)

Filmreihe "Are You Listening! Filme für Klimagerechtigkeit"
Die sieben Filme des Programms widmen sich aus verschiedenen historischen und geographischen Perspektiven dem Thema Klimakrise: Sie vergegenwärtigen die Geschichte der Umweltbewegung hierzulande, die Kämpfe gegen Ungleichheit und Ausbeutungsverhältnisse zwischen Globalem Süden und Norden sowie die desaströsen Auswirkungen des Raubbaus an natürlichen Ressourcen. Den vielfältigen dokumentarischen Formen ist gemeinsam, dass sie uns Zuschauer*innen direkt adressieren und die Notwendigkeit wirklicher gesellschaftlicher Transformation bewusst machen – Are You Listening!

Eine Filmreihe von Kinothek Asta Nielsen e.V., Offenes Haus der Kulturen e.V. und Pupille – Kino in der Uni e.V.