Film: Deutschland, bleiche Mutter

erstellt von Mal Seh’n Kino — zuletzt geändert 2024-02-20T15:30:27+02:00
Eine junge Frau meistert ihr Leben mit Kind in der Nazi-Zeit und dem Krieg und soll in der Nachkriegszeit wieder die alte Frauenrolle übernehmen.
  • Wann 13.03.2024 ab 19:30 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Mal Seh’n Kino, Adlerflychtstr. 6
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Das Schicksal einer jungen Frau, die in der Nazi-Zeit heiratet, sich im Krieg mit ihrem kleinen Kind allein durchschlagen muss und nach der Rückkehr ihres Mannes an den Rand des Selbstmords gerät: Kurz nach ihrer Heirat bleibt Lene allein zurück, während ihr Mann am "Polenfeldzug", dem deutschen Überfall auf Polen, teilnimmt.

Mit ihrem Kind bewältigt sie alle Aufgaben allein und übersteht den Krieg; doch als ihr Mann zurückkehrt, soll sie in ihre alte Frauenrolle zurück. Die neue alte Familienordnung und das "Wirtschaftswunder" werden für sie zu einer Qual, die sie an der Rand der Verzweiflung treibt.

(von Helma Sanders-Brahms, Deutschland 1980, 129 Min.)

Anschließende psychoanalytische Interpretation und Diskussion mit Birgit Pechmann.

In Kooperation mit dem Institut für Psychoanalyse der DPG.

Eintritt: 9  / 7 €
Karten: Tel: 069 5970845 oder Tickets