Die Geschichte der Sparkasse Frankfurt im Nationalsozialismus

erstellt von VVN-BdA Frankfurt — zuletzt geändert 2022-04-28T14:51:26+02:00
antifa Erzählcafé: Vortrag von Dr. Ralf Roth
  • Wann 22.05.2022 ab 11:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Historiker der Universität Frankfurt Dr. Ralf Roth hatte den Auftrag, über die Zeit von 1822 bis 1945 für die Festschrift der Frankfurter Sparkasse zum 200-jährigen Bestehen zu schreiben.

Die Frankfurter Sparkasse, als „NS-Musterbetrieb“ ausgezeichnet, habe sich an den einbehaltenen Spareinlagen und Depotvermögen von Jüdinnen und Juden zwar nicht selbst bereichert, aber geholfen, das Geld den Machthabern zuzuführen, schreibt Ralf Roth. „Die Frankfurter Sparkasse hat sich aktiv am Holocaust beteiligt.“ Vieles sei noch nicht aufgearbeitet.

Wenn es nach der Frankfurter Sparkasse geht, soll es auch so bleiben. Roths Kapitel sollen nun ersetzt und umgeschrieben werden. Man wirft ihm schwere Mängel vor.

Worüber die Frankfurter Sparkasse nicht sprechen will, das erzählt Ralf Roth. Er hat schon viele Unternehmen zum Umgang mit ihrer Nazi-Vergangenheit beraten. Nur die Frankfurter Sparkasse verschließt sich seinen Empfehlungen.

Eine Veranstaltung der VVN-BdA Frankfurt
Eintritt frei