Die Frankfurter Paulskirche und das "Haus der Demokratie"

erstellt von Gegen Vergessen - Für Demokratie — zuletzt geändert: 2021-09-28T18:41:37+01:00
als Herausforderung und Chance. Fachgespräch der Friedrich-Ebert-Stiftung: Demokratie erlebbar machen - aber wie?
  • Wann 05.10.2021 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Campus Bockenheim, Hörsaal H V, Gräfstr. 50-54
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Dr. Christoph Cornelißen (Goethe-Universität Frankfurt),
  • Dr. Ina Hartwig (Dezernentin für Kultur und Wissenschaft),
  • Michael Küppers-Adebisi, (Poet*in, Autor*in, Publizist*in, Kurator*in, Multimedia- und Performancekünstler*in),
  • Dr. Paula Macedo-Weiß (Mitinitiatorin des „Netzwerks Paulskirche"),
  • Andreas Dickerboom (Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.)

Moderation: Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Goethe-Universität Frankfurt)

Die Frankfurter Paulskirche ist ein herausragender Ort der deutschen Demokratiegeschichte. Hier versammelte sich 1848/1849 das erste gesamtdeutsche Parlament, das über eine freiheitliche Verfassung mit Grundrechten und die Bildung eines deutschen Nationalstaats beriet. In den kommenden Jahren soll die Paulskirche saniert und als Gedenk- und Lernort neu gestaltet werden. Entstehen soll ein „Haus der Demokratie" in ihrer unmittelbaren Nähe, das als Ort politischer Bildung und der Information über die Demokratie dienen soll.

Doch wie können Demokratiegeschichte und die Werte der Demokratie vermittelt werden? Wie kann ein differenziertes und nachhaltiges Bild der deutschen Demokratiegeschichte gezeichnet werden? Und wie müsste ein Lernort gestaltet sein, der Demokratie als gesellschaftliche Praxis erlebbar und zugänglich für alle macht?

Verbindliche Anmeldung auf fes.de