Das Märchen vom grünen Wachstum

erstellt von Linkes Forum Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-01-05T23:58:50+01:00
Buchvorstellung und Diskussion mit Bruno Kern
  • Wann 20.01.2020 von 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

„Die technischen Lösungen sind ja alle vorhanden, setzt sie doch einfach um!“ So kann man es nicht zuletzt von „Fridays for Future“ immer wieder hören. Umweltverbände, Ökoinstitute, die Bündnisgrünen usw. reden uns beharrlich ein, dass mit klugen Effizienztechniken, mit einem raschen Ausbau der erneuerbaren Energien, mit E-Autos statt Verbrennern etc. im Grunde alles so weitergehen kann wie bisher. Die ökoliberale Ideologie vom „grünen Wachstum“, das heißt die Behauptung, dass sich das kapitalistische Wirtschaftswachstum in genügendem Maße vom Energie- und Ressourcenverbrauch entkoppeln ließe, soll uns ablenken von der eigentlich politischen Frage: Wie schaffen wir eine solidarische Gesellschaft auf einer wesentlich schmaleren materiellen Ressourcenbasis? Der Ökosozialist Bruno Kern zeigt in seinem Buch, dass ökologische Nachhaltigkeit den Kapitalismus und Industrialismus gleichermaßen infrage stellt.

Welche Möglichkeiten es zur Begrenzung des Klimawandels und des Artensterbens geben kann und wie wir zu einer solchen "solidarischen Gesellschaft" kommen können, wird Gegenstand der Diskussion sein.

 

Veranstalter:

Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO), Netzwerk Ökosozialismus