Corona-Krise: Keine Rückkehr zur „Normalität“ des Kapitalismus!

erstellt von Club Voltaire — zuletzt geändert: 2020-09-16T09:50:19+02:00
Beitrag aus dem wissenschaftlichen Beirat von Attac mit Peter Wahl
  • Wann 01.10.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Pandemie hat die Krisenhaftigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft weltweit dramatisch verschärft – auch und gerade in der EU. Und sie scheint das Potenzial zu haben, vieles zu verändern. Das wirft Fragen auf: Was genau könnte sich ändern, welche Tendenzen zeichnen sich ab, und wie bewerten wir diese? Und vor allem: Für welche Veränderungen stehen wir?

Über solche Fragen wollen wir am Beispiel der EU diskutieren. Schon vor Corona herrschten und verschärften sich in der EU und ihren Mitgliedsstaaten vielfache Krisen: Die Wirtschaft steuerte auf eine Depression zu, die Klima- und Umweltkrise mobilisierte vor allem junge Menschen und Wissenschaftler*innen, die zunehmende Militarisierung der EU an der Seite von Trump und NATO steigert die weltweite Kriegsgefahr, insbesondere gegen China und Russland, rechte nationalistische und rassistische Kräfte sind im Aufwind, der Reichtum der wenigen und die Armut der Vielen nimmt immer weiter zu, desgleichen aber auch die Kritik an der EU, auch nach dem Brexit.

Vieles deutet darauf hin, dass die EU der neoliberalen Ideologie treu bleibt und diese mit autoritärer Politik auch weiter durchsetzen wird. Welche emanzipatorischen Antworten und Alternativen haben ATTAC und die gesellschaftliche Linke? Wie beurteilen wir z.B. die von Frankreich und Deutschland initiierten Konjunkturmaßnahmen der EU, die Entscheidungen von EUGH und Bundesverfassungsgericht und andere Entwicklungen?

Moderation: Siegfried Müller-Maige, Attac Frankfurt

Veranstalter: Club Voltaire und Attac Frankfurt

Eintritt frei

Reservierung empfohlen: buero@club-voltaire.de oder Tel. 069 / 29 24 08

Die Veranstaltung kann auch als Livestream mitverfolgt werden. Der Link wird kurz vorher veröffentlicht auf https://www.club-voltaire.de/veranstaltungen