Ausstellung: “Heilige Räume – Neue Konzepte“

erstellt von Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen — zuletzt geändert 2024-04-02T12:02:55+02:00
Die neue Ausstellung im Haus am Dom eröffnet am 8.4.24 mit Vernissage und Podiumsdiskussion die spannende Debatte zur Umnutzung von Kirchenliegenschaften und lädt zum Ausstellungsbesuch ein.
  • Wann 08.04.2024 ab 18:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Haus am Dom, Domplatz 3
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Mit dem Titel Heilige Räume Neue Konzeptebegeben sich die katholische Stadtkirche, die Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom und das Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen gemeinsam auf den Weg, die Debatte um neue Nutzungen für Kirchenimmobilien mitzugestalten.

Die Ausstellung liefert konkrete Beispiele und unterschiedliche Ansätze, wie Liegenschaften der Kirche von Gemeindehaus bis hin zu Kirchen selbst neuen, sozialen und gemeinschaftlichen Nutzungen zugeführt werden können.

Eingeladen wird zur Vernissage am 8.4.2024 um 18 Uhr ins Haus am Dom. Nach einer kurzen Einführung sind alle Gäste aufgerufen, sich die Ausstellung anzusehen und ab 19 Uhr in die Podiumsdiskussion vor Ort einzusteigen.

Auf dem Podium wird an diesem Abend diskutiert, wie gemeinschaftliches Wohnen in Kirchenimmobilien umgesetzt werden kann. Eingeladen sind

  • Prof. Dr. Marcus Gwechenberger, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main,
  • Birgit Kasper vom Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen,
  • Prof. Dr. Hildegard Wustmans (Leiterin des Bereichs „Pastoral und Bildung“ im Bistum Limburg) und
  • Prof. Dr. Sonja Keller, Professorin für praktische Theologie an der Augustana-Hochschule.

Die Kurator:innen fragen danach, wie die geweihten Räume neu und anders belebt werden können. Dazu gibt es Beispiele für konkrete Veränderungen und neue Nutzungen, unter anderem für soziale Zwecke. In Kooperation mitdem Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen ist die Ausstellung um vier weitere Beispiele ergänzt worden, bei denen es um gemeinschaftliches Wohnen geht.

Die Ausstellung selbst ist von Mittwoch, 3. April, bis Freitag, 17. Mai 2024 (täglich 9 -17 Uhr; am Wochenende 11 - 16 Uhr) zu sehen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Begleitveranstaltungen:
29.4.24, 19 Uhr: Vortrag „Sakralräume neu beleben und gestalten. Ideen aus dem Forschungsprojekt Transara“ mit Prof. Dr. Albert Gerhards, Bonn
.
7.5.24, 19 Uhr: Erfahrungsbericht „Von Denkmalschutz bis Profanierung im Bistum Aachen.
Den Abschluss macht am
14.5.24, 19 Uhr eine Finissage. Bei dieser Diskussion werden noch einmal gemeinschaftliches Wohnen und die Umnutzung der kirchlichen Immobilien beleuchtet.

Der Eintritt für Besuchende ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Für eine kleine Erfrischung bei der Eröffnung wird gesorgt.