17. Hessisches Sozialforum: Eine für Alle?

by Haus am Dom veröffentlicht 22.04.2024 , zuletzt geändert 20.05.2024

Zivilgesellschaftliche Vorschläge zur Politik und zum Koalitionsvertrag von Schwarzrot

Wann

04.05.2024 von 10:00 bis 16:30 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Haus am Dom, Domplatz 3

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Der Koalitionsvertrag der neuen schwarzroten Landesregierung verspricht „EINE FÜR ALLE!“. Wir sehen dies anders und stellen dieses Versprechen vor ein Fragezeichen!

Inmitten der Vielfachkrise findet das nächste Sozialforum statt: Rund 100 Tage nach dem Start der neuen Landesregierung ziehen wir erste Bilanz und fragen: Ist die neue Landespolitik so sozialökologisch gerecht ausgerichtet, dass sie ALLE mitnimmt?

Zivilgesellschaftliche Organisationen, Kirchen und Gewerkschaften aus Hessen werden in diesem Sozialforum drängende Fragen benennen und politische Vorschläge zur Bewältigung entwickeln: Wie sollte eine sozialökologisch gerechte Landespolitik beschaffen sein und was können wir als Zivilgesellschaft tun? Dabei gilt für uns: Ökologische und soziale Fragen lassen sich nicht trennen, sie sind Überlebens- und Gerechtigkeitsfragen. Politik, Wirtschaft, Produktion und Konsum müssen eine zukunftsfähige Umgestaltung erfahren, die planetaren Belastungsgrenzen müssen anerkannt werden und ohnehin schon benachteiligte Menschen dürfen trotz oder wegen der Krisen nicht noch weiter in Armut und Ausgrenzung getrieben werden.

Deshalb laden wir Euch ein, im Rahmen des 17. Hessischen Sozialforums ins Gespräch zu kommen und Perspektiven zu entfalten. Wir werden Aktionen und Kampagnen politischer Kritik, Gestaltung und des Widerstandes entwickeln: Gemeinsam für Alle in einem weltoffenen, nachhaltigen, solidarischen wie gerechten Hessen!

Programm:

10.00 Uhr Ankommen im Haus am Dom
10.30 Uhr Begrüßung

10.45 Uhr drei Runden World Café zu den sieben
Themenfeldern Armut, Wohnen, Klima, Mobilität, Arbeit, Migration und Flucht, Arbeit gegen Rechts.
11.45 Uhr Zusammentragen der Kritiken aus den sieben
Cafes und Auswahl der 2/3 politischen Schwerpunkte des Nachmittags
12.30 Uhr vegetarischer Mittagsimbiss

13.15 Uhr Aktionsplanung mit „Radikale Töchter“

Workshop zu wirkungsvollen, außergewöhnlichen
Formen der politischen Kommunikation
16.15 Uhr Abschlussplenum, Verabredungen
und Verabschiedung
16.30 Uhr Ende des Sozialforums

Eintritt frei – keine Anmeldung erforderlich.
Kinderbetreuung (5 bis 12 Jahre) ist möglich: bitte diese Wünsche extra melden: hausamdom@bistumlimburg.de

Trägerkreis des Sozialforums:
agah – Landesausländerbeirat Hessen
attac Frankfurt
Bündnis Verkehrswende Hessen
Caritasverband für die Diözese Limburg e. V.
Diakonie Hessen
Der Paritätische Hessen
Deutscher Gewerkschaftsbund – DGB Bezirk Hessen-Thüringen
Evangelische Akademie Frankfurt
Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen, EPN Hessen e.V.
Förderverein Trommel e.V. – Wiesbaden
Friedens- und Zukunftswerkstatt Frankfurt
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hessen - GEW
Hessischer Flüchtlingsrat
Industriegewerkschaft IG Metall Bezirk Mitte
Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Ffm RM
Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom
Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Diözesanverband LM
pax christi Rhein-Main-Regionalverband Limburg/Mainz
Mehr Demokratie e. V., LV Hessen
Naturfreunde Hessen e.V.
Rosa Luxemburg-Stiftung Hessen

Sozialverband VdK Hessen-Thüringen
Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV), LV Hessen
Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN - ZGV