„Wir streiken, bis ihr handelt“

erstellt von Fridays for Future — zuletzt geändert: 2019-04-11T10:25:00+00:00
Klimastreik in Frankfurt am Main

Schüler*innen streiken in Frankfurt am Main fürs Klima

Am Freitag den 12. April streiken in Freitag wieder junge Menschen deutschlandweit für ein sofortiges Handeln in der Politik, welches dringend notwendig ist.

Nachdem am Montag das bundesweite Forderungspapier erschienen ist, wird es nun darum gehen, diese Forderungen auch auf die Straße zu tragen. Auch diesen Freitag wird wieder in über 80 Städten gestreikt. Denn wenn nicht jetzt etwas passiert, werden unsere Forderungen schon bald nicht mehr realisierbar und dadurch das Fortbestehen unseres Planeten stark gefährdet sein.

Es wird in Frankfurt wieder zwei Demonstrationszüge geben. Einen von der Bockenheimer Warte und einen vom Hauptbahnhof. Beide starten um 12 Uhr, treffen am Opernplatz zusammen und laufen dann gemeinsam zum Römerberg. Dort wird eine Kundgebung mit Bühnenprogramm stattfinden. An vielen Schulen endet der Unterricht diesen Freitag bereits am Vormittag. Die Schüler*innen werden deshalb zum wiederholten Male zeigen können, wie wichtig ihnen ihre Zukunft ist – auch ohne ihren Unterricht zu verpassen.

„Wir müssen weiter demonstrieren, bis es eine konkretere Reaktion auf unsere Forderungen gibt, als ein sinnloses Kabinett“, erklärt (Helena Marschall, Oberursel).

Inspiriert von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die seit Monaten jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament streikt, gehen seit mehreren Monaten junge Menschen in ganz Deutschland auf die Straße und fordern ein Umdenken in der Klimapolitik und echten Klimaschutz. In der vergangenen Woche streikten erneut über 20.000 junge Menschen in 63 deutschen Städten. Vor allem die internationale „Fridays for Future“-Demonstration am 15.3. war mit über 7000 Schüler*innen und Student*innen in Frankfurt und 300.000 deutschlandweit und fast zwei Millionen Demonstrant*innen weltweit ein voller Erfolg und ein starkes Zeichen.
Inzwischen sind mehr als 400 Ortsgruppen in der Bewegung deutschlandweit aktiv.

„Ich glaube, dass wir schon längst über die Zeit der reinen Worte hinaus sind, die Politik muss jetzt beweisen, dass sie uns nicht nur loben, sondern auch handeln kann. Wir haben Forderungen gestellt, jetzt ist es die Aufgabe der Politik auf diese einzugehen und sie umzusetzen“, ergänzt (Konstantin Nimmerfroh, Frankfurt/M.). *

Pressemitteilung Fridays for Future, 10. April 2019

* siehe https://fridaysforfuture.de/forderungen/