Winterwerft - Internationales Theaterfestival und Kollaboratorium

erstellt von Protagon e.V. — zuletzt geändert: 2021-12-25T11:16:05+01:00
Vom 3.–13. Februar 2022 geht es beim internationalen Theaterfestival und Kollaboratorium WINTERWERFT im Frankfurter Osten um Fragen zu Krise und Nachhaltigkeit, Dystopie und Utopie. Welche Verantwortung trägt Kultur in Zeiten von ökologischen und sozialen Krisen? Wo können vom Theater Impulse ausgehen, die uns im Streit um eine lebenswerte Zukunft Orientierung geben können?

Was geschieht, wenn wir vor den großen Krisen unserer Zeit einmal den Blick senken, uns auf die Knie begeben, die Hände in die Erde stecken und nach den Wurzeln, den feinen Verbindungen und Netzwerken tasten, in die wir als Teil dieser Erde eingebunden, verwickelt und verknotet sind?

Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der WINTERWERFT, dem internationalen Theaterfestival, das von 3.–13. Februar nun zum fünften Mal vom Frankfurter Kulturverein protagon e.V. ausgerichtet wird. An zwei langen Wochenenden von Donnerstag bis Sonntag finden auf dem Kulturgelände des Vereins im Frankfurter Osten Darbietungen aus Theater, Performance und Musik statt, die sich unkonventionell und kreativ mit den drängenden Themen unserer Zeit auseinandersetzen.

Schon am 24. Januar beginnt die WINTERWERFT hinter den Kulissen mit einem dreiwöchigen Kollaboratorium – einem Theaterlabor, in dem gemeinsam geforscht, geprobt, und produziert wird. Dafür haben sich die Veranstalter in Europa auf die Suche nach Gruppen begeben, deren Arbeit geprägt ist von Kollektivität, politischem Anspruch und Verständlichkeit über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg. Und so begegnen sich in Frankfurt namhafte Theatergruppen wie das serbische „DAH Teatar“, die spanischen „Insectotropics“, „Brama Teatr“ aus Polen oder die einheimischen „antagon theaterAKTion“.

Auf der WINTERWERFT stellen sie sich Fragen von Interdependenz, Vernetzt- und Verbundenheit – und setzen damit einen Kontrapunkt zu weithin herrschenden Sichtweisen von Unabhängigkeit und technischem Fortschrittsglauben. Das Festival begreift sich in diesem Sinn auch als Schauplatz von dringend notwendigen Dialogen um Nachhaltigkeit, Resilienz und Gemeinschaft und als ein Ort, an dem durch kritisches Hinterfragen der Perspektivwechsel gewagt werden soll.

Nachdem die letzte Version des Festivals per Livestream übertragen wurde, wird die WINTERWERFT – sofern es die pandemische Lage zulässt – ihre Gäste diesmal wieder auf dem protagon Kulturgelände in Frankfurt Fechenheim willkommen heißen. Dazu wird ein entsprechendes Hygienekonzept in Übereinstimmung mit den aktuellen Richtlinien erarbeitet. Zusätzlich ist auch diesmal eine Übertragung der besten Vorstellungen per Livestream geplant. Das hybride Format soll so einem möglichst breiten Publikum die Teilhabe ermöglichen.

Alle Infos zum Programm, genauen Veranstaltungsformat und den Covid-Vorkehrungen finden sich zeitnah auf www.WINTERWERFT.de.

Pressemitteilung 23.12.2021