Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still

erstellt von Frauenstreikbündnis Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-03-06T10:37:59+00:00
Frauen*streik 08. März 2019 in Frankfurt am Main

Das Frankfurter Frauen*streik-Bündnis ruft dazu auf, sich an der inklusiven und kämpferischen Demonstration anlässlich des internationalen Frauen*kampftages zu beteiligen.

„Weltweit legen Frauen* am 8. März alle Arbeit nieder“, sagt Cornelia Domino, Sprecherin des Frankfurter Frauen*streik-Bündnisses. „Von Polen bis Argentinien, von New York bis Hong Kong, von Spanien über Nigeria bis Australien fordern sie ihre Rechte und ein Ende jeder Unterdrückung und Gewalt ein. Sie widersetzen sich dem Erstarken rechter Parteien und Tendenzen. Sie stehen für die Anerkennung der Arbeit von Frauen* ein, einschließlich der Sorge-, emotionalen und Lohnarbeit.“

Das Frankfurter Frauen*streikbündnis schließt sich dieser globalen Bewegung an. „Wir wollen die unhaltbaren Bedingungen sichtbar machen, unter denen Frauen* leben und arbeiten müssen“, erklärt Gülay Akyol, ebenfalls Sprecherin des Bündnisses. Viele Aktionen der beteiligten Gruppen bringen das rund um den 8. März kreativ zum Ausdruck und bestreiken dabei den gesellschaftlichen Normalzustand.

„Wir sind ein dezentrales, breites Bündnis aus politischen Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen. Die Vielfalt unseres Bündnisses spiegelt sich in den verschiedenen, bunten Aktionen rund um den 08. März 2019 wider. Als gemeinsamen Höhepunkt kommen wir zu einer ausdrucksstarken und kämpferischen Demonstration durch die Frankfurter Innenstadt zusammen“, so Domino.

Los geht es um 15:30 Uhr am Kaisersack entlang der Stationen Willy-Brandt Platz und Börneplatz bis zur Hauptwache, wo der Demonstrationszug mit einer Abschlusskundgebung endet. Es wird Redebeiträge zu §218/219, aktuellen Streiks und Auseinandersetzungen im Pflegebereich und der sozialen Arbeit, Anerkennung unbezahlter Sorgearbeit, Altersarmut von Frauen*, internationalen feministischen Bewegungen (u.a. Mexiko, Kurdistan, Türkei) und queeren Perspektiven geben.

Den ganzen Tag über gibt es dezentrale Aktionen der am Bündnis beteiligten Gruppen und Initiativen:

• 11:30 Uhr im Café Kurzschlusz (im Roten Haus auf dem FH-Campus): Get-Together mit Kaffee zum Feministischen* Streik und gemeinsamer Sitzstreik #ichstreike8M • 11:30 Uhr am Random White House (auf dem Campus Westend): Brunch & Rosen am Frauen*Kampftag

• 11 bis 14 Uhr auf der Frankfurter Zeil, Höhe Hasengasse am Brockhausbrunnen: Aktionsstand mit offenem Mikrofon, organisiert vom Frauenverband Courage e.V.

• 11 bis 14 Uhr an der Hauptwache: Infopunkt der LINKEN zum Frauen*streik • 5 vor 12 Uhr: Sitzstreik #ichstreike8M

• 12 Uhr im Internationalen Zentrum (Gallus): Frauen*café und Mittagstisch

• 13:30 bis 15.00 Uhr vor dem DZ Hochhaus, Mainzer Landstraße, Innenstadt: Aktion unter dem Motto „Patriachat+Ausbeutung? Ohne uns! Frauen*rechte weltweit!“ von attac

• 14:30 Uhr am Kaisersack: Trommelworkshop von “Rhythm of Resistance” – Bitte Gegenstände zum Lärm machen mitbringen (z.B. aus Haushalt oder Küche)!

• 15:30 Uhr Start der Demonstration am Kaisersack

• 17 Uhr: globaler Schrei #globalscream im Rahmen der Demonstration

• 18 Uhr im DGB Jugendclub U68 (im Souterrain des Gewerkschaftshauses, Zugang über Untermainkai): Get-Together bei Drinks & Musik

• 19 Uhr im Café Kurzschlusz (im Roten Haus auf dem FH-Campus): Volksküche

• 20:30 Uhr im Exzess (Leipziger Straße 91): Ausklang in der Fransenbar

Frauenstreikbündnis Frankfurt, Presseinformation, Frankfurt am Main, 05. März 2019