Welt-AIDS-Tag: Aufklärung und Prävention statt Stigmatisierung

erstellt von DIE LINKE. Hessen — zuletzt geändert: 2016-12-05T18:16:48+00:00
„Noch immer werden Menschen mit HIV-Infektion und an AIDS Erkrankte stigmatisiert", erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen.
„Aus Angst vor Ablehnung und Mobbing gelingt
es vielen nicht, über ihre Erkrankung zu sprechen. Es ist deshalb wichtig,
den betroffenen Menschen Mut zu machen und Solidarität zu fördern. Wir
wenden uns gegen jede Art der Diskriminierung. 
Die AIDS-Hilfen in ganz Hessen leisten eine wichtige Präventionsarbeit und
müssen finanziell stärker unterstützt werden. Wir danken ihnen ausdrücklich
für ihre couragierte Arbeit. Besonders dramatisch ist die Situation für
HIV-positive Menschen ohne Papiere. Geflüchtete ohne Aufenthaltsstatus
riskieren ihre Abschiebung, wenn sie sich in Behandlung begeben.
Medizinische Versorgung ist jedoch ein Menschrecht. Sie darf nicht an den
Aufenthaltsstatus geknüpft sein.“

DIE LINKE. Hessen, Frankfurt am Main, 1. Dezember 2016