Die Zeit rennt: Frankfurter Schüler Thanh soll in zwei Tagen abgeschoben werden

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert 2024-02-07T20:28:20+01:00
Am Freitag, dem 9. Februar 2024, soll der 23-jährige Vietnamese Thanh abgeschoben werden. Er lebt seit sieben Jahren mit seiner Familie in Friedrichsdorf und wollte voraussichtlich Ende Juni seine Ausbildung an der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode beenden.

Dazu Eyup Yilmaz, diversitätspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Römer:

„Die Abschiebung von Thanh muss sofort gestoppt werden. Es ist zutiefst unmenschlich, dass dieser junge Mensch, der mitten im Leben steht und in Frankfurt fest verwurzelt ist, nach so vielen Jahren in ein Land abgeschoben wird, zu welchem er keinen Bezug mehr hat, kein soziales Umfeld und keine berufliche Perspektive. Thanh’s Zukunft ist in Deutschland. Er befindet sich aktuell in Abschiebehaft und darf nur für eine Stunde am Tag an die frische Luft. Die restliche Zeit ist er drinnen eingesperrt. Was er gerade durchmachen muss, ist unvorstellbar. Thanh muss bleiben und darf nicht von seiner Familie getrennt werden!“

Thanh ist 2017 zu seiner Mutter nach Deutschland gekommen, die mit einem Deutschen verheiratet ist und eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung besitzt. Er hat jedoch kein Asyl erhalten, sondern lediglich eine Duldung für drei Monate, die seitdem immer wieder um jeweils drei Monate verlängert wurden. Yilmaz kritisiert: „Diese Kettenduldungen sind Ausdruck einer zutiefst restriktiven Migrationspolitik in Deutschland. Betroffene leben in ständiger Angst, alles zu verlieren und abgeschoben zu werden. Kettenduldungen werden seit Langem kritisch diskutiert und gehören abgeschafft.“  

Eine Petition gegen Thanhs Abschiebung hat aktuell bereits 4.200 Unterschriften. Yilmaz abschließend: „Abschiebungen sind kategorisch abzulehnen. Die Unterschriften sind ein wichtiges Signal und zeigen den großen gesellschaftlichen Rückhalt dafür, dass Thanh bleiben soll. Sein Fall zeigt, wie Menschen, die sich in Deutschland bereits ein Leben aufgebaut haben, zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden. Sie geraten oftmals in eine Spirale von Duldung, Bürokratie, Unsicherheit, ständiger Angst, Freiheitsentzug und schließlich Abschiebung. Die Politik und Behörden müssen jetzt schnell reagieren.

Abschiebung stoppen. Dauerhaftes Bleiberecht für Thanh!“

Petition gegen Thanhs Abschiebung: Gegen die Abschiebung von Thanh D. #ThanhMussBleiben - Online-Petition (openpetition.de)

Pressemitteilung 7.2.2024