Bedenken zur Bebauung der Grünen Lunge ernst nehmen!

erstellt von DIE LINKE. im Römer — zuletzt geändert: 2020-09-02T20:55:47+02:00
Seit mehr als zehn Jahren wird die Bebauung des Areals der Grünen Lunge, einer Gartenfläche nördlich des Günthersburgparks im Nordend, geplant.

Nun soll Ende des Jahres der Bebauungsplan im Stadtparlament verabschiedet werden. Damit wäre der Weg für eine Bebauung endgültig frei.

Am 22. August hat ein Bündnis der Initiativen für den Erhalt der Grünen Lunge einen offenen Brief an die Stadtverordneten geschrieben. Darin werden weitere Gutachten zur Beurteilung der mikroklimatischen Auswirkungen gefordert. Dazu Pearl Hahn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer: „Die Bürger*innen fordern zurecht weitergehende Gutachten über den jetzigen Zustand des Gebietes! Bevor die Gärten unwiederbringlich überbaut werden, muss klar sein, wie sich die Planungen auf Verkehr, Mikroklima und den Baumbestand im Frankfurter Nordend auswirken! Eine weitere Erwärmung des Stadtklimas und ein Abnehmen der Biodiversität können wir uns nicht leisten!“

Seit Jahren engagieren sich Bürger*innen dafür, dass die Grünflächen erhalten bleiben. Sie gärtnern gemeinsam, öffnen die Gärten regelmäßig für die Öffentlichkeit, bauen seltene Pflanzensorten an und bringen Stadtkindern die Natur näher.

Eyup Yilmaz, wohnungs- und planungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Römer, kommentiert: „Die schwarz-rot-grüne Koalition will unbedingt die Grünflächen mit Wohnungen überbauen. Dafür wird die Wohnungsnot vorgeschoben. Entstehen sollen allerdings nur wenige bezahlbare Wohnungen. Ein Großteil der Flächen will der Investor Instone Real Estate mit teuren Wohnungen überbauen. Das lindert die Wohnungsnot nicht, sondern verschärft den Druck auf die Mietpreise im Zweifel sogar noch! Dass die Koalition nicht sonderlich an dem Bau bezahlbarer Wohnungen interessiert ist, zeigen einmal mehr die aktuellen Planungen für das Alte Polizeipräsidium. Nur 12 Prozent der Wohnungen sollen gefördert sein. Das ist deutlich zu wenig!“

Unter dem Titel „Grüne Lunge bleibt! Klimagerechte Stadt für Alle“ organisieren die Initiativen am Samstag, den 19. September eine Doppel-Demo zur Grünen Lunge. Teilnehmen kann man ab 14 Uhr am Mainkai mit dem Fahrrad und ab 15 Uhr am Friedberger Platz zu Fuß.

Fraktion DIE LINKE. im Römer, Pressemitteilung, 2. September 2020