Abrüsten statt aufrüsten - neue Zeitung

erstellt von Friedens- und Zukunftswerkstatt e. V. — zuletzt geändert: 2021-06-05T22:10:23+02:00
Die neue Massenzeitung der Initiative „Abrüsten statt Aufrüsten“ ist erschienen und kann bestellt und verteilt werden. Sie sollte als Material im beginnenden Bundestagswahlkampf eingesetzt werden.

Unter der Überschrift: „Abrüsten und Entspannung wählen“ schreibt der DGB-Vorsitzende, Reiner Hoffmann in dieser Zeitung:

„Angesichts der aktuellen Herausforderungen, vor denen wir stehen, handelt es sich hier um eine aberwitzige Verschwendung von öffentlichen Mitteln, die wir dringend für andere Zwecke benötigen. Im Zuge der Corona-Krise haben sich die sozialen Ungleichheiten und die Verteilungskonflikte in unserem Land verschärft. Gleichzeitig leben wir, getrieben durch den Klimawandel und durch rasante Fortschritte bei der Entwicklung und dem Einsatz digitaler Technologien, in einer Zeit gewaltiger Umbrüche. Eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und wirtschaftliche vernünftige Gestaltung der tiefen Transformation unserer Gesellschaft wird uns nur mit Hilfe massiver Zukunftsinvestitionen gelingen.

Vor diesem Hintergrund können wir es uns schlicht und ergreifend nicht leisten, immer noch mehr Geld für Rüstungsausgaben in die Hand zu nehmen – so wie es das Zwei-Prozent-Ziel der NATO vorsieht. Daher ist es höchste Zeit das Ruder herumzureißen. Und deshalb nehmen wir Gewerkschaften alle demokratischen Parteien in die Pflicht: Wir erwarten, dass sich ihre Spitzenkandidatinnen und -kandidaten bei der anstehenden Bundestagswahl klar positionieren – für Abrüstung und für eine Entspannungspolitik der gemeinsamen Sicherheit.

An oberster Stelle steht dabei für uns das Ziel, dass die nächste Bundesregierung die deutsche Verweigerungshaltung gegenüber dem Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen aufgibt und ihn endlich unterzeichnet. Mit zahlreichen gemeinsamen Aktionen, die wir in den kommenden Wochen und Monaten im Rahmen des Friedensbündnisses „Abrüsten statt Aufrüsten“ durchführen, wollen wir dafür die Weichen stellen. „Abrüstung und Entspannung wählen, in die Zukunft investieren!“ – darum geht es bei der Bundestagswahl.“

Die Zeitung kann als pdf-Dokument eingesehen und heruntergeladen werden: https://abruesten.jetzt/wp-content/uploads/2021/06/Web_Zeitung-ABRUeSTEN-STATT-AUFRUeSTEN_Juni-2021.pdf

Die Zeitung bestellen bei Frieden-und-zukunft@t-online.de

Weitere Stimmen bitten um Unterstützung der Initiative – auch durch die Sammlung von weiteren Unterzeichner:innen des Aufrufes: „Abrüsten.Jetzt!“.

Die Initiative ist auf Unterstützung angewiesen. Jede kleine und große Spende hilft, die Initiative erfolgreich zu gestalten. Bitte spenden an: Spendenkonto: Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V. | IBAN: DE20 5005 0201 0200 0813 90 | BIC: HELADEF1822 | Stichwort: Abrüsten jetzt.

Pressemitteilung 5.6.2021