Yusuf Yerkel UNERWÜNSCHT in Frankfurt!

erstellt von Türkisches Volkshaus Frankfurt e.V. — zuletzt geändert: 2022-01-14T10:29:02+01:00
Protestkundgebung gegen Yusuf Yerkel als Handelsattaché im türkischen Generalkonsulat in Frankfurt
  • Wann 14.01.2022 von 13:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo vor Generalkonsulat der Türkei, Kennedyallee 115-117
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wir, ein Aktionsbündnis von Vereinen und Organisationen mit dem Hintergrund aus der Türkei, protestieren gegen diese Person und erklären ihn als PERSONA NON GRATA in unserer Stadt und in unserem Land Hessen!

yerkel.jpg

Der Grund hierfür ist dem Foto zu entnehmen: diese Person hat auf einen auf dem Boden liegenden und von Sicherheitskräften festgehaltenen und somit wehrlosen Demonstranten eingetreten.

Am 13. Mai 2014 fand in Soma im Westen der Türkei ein Grubenunglück statt. Bei diesem Unglück starben 301 Bergleute. Einige Tage nach dem Grubenunglück besuchte der damalige Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan den Unglücksort. Er wurde von demonstrierenden Bergleuten und deren Angehörigen empfangen, die auf die prekären Zustände im türkischen Bergbau aufmerksam machten. Die Sicherheitskräfte mischten sich ein, um den Protest einzudämmen. Yusuf Yerkel, der damalige Berater Erdogans trat auf einen der demonstrierenden Bergleute ein, der bereits von Sicherheitskräften auf den Boden gerissen war und festgehalten wurde: er trat auf einen wehrlosen Menschen ein.

Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner der Türkei. Frankfurt ist der wichtigste Wirtschaftsstandort Deutschlands. Durch den Einsatz eines Menschenfeindes werden die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sicherlich nicht verbessert.

Ein Mensch, der auf einen wehrlosen Menschen eintritt, darf unseres Erachtens keinen Diplomatenstatus erhalten. Es ist inakzeptabel, einen Menschenfeind, einen Arbeiterfeind auf eine solch wichtige Position hoch zu heben.

Wir wollen keinen Menschenfeind!
Wir wollen keinen Arbeiterfeind!
Wir wollen Yerkel nicht in unserer Stadt!
Wir wollen Yerkel auch nicht in unserem Land!

Redner:
- Philipp Jacks, DGB
- Zeliha Dikmen, im Namen des Aktionsbündnisses

plakat.jpg