*verschoben auf 2021* Stadtentwicklung und Wohnungspolitik in Frankfurt – ein Drahtseilakt?

erstellt von NaturFreunde Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-10-23T11:40:31+01:00
Politische Matinée mit Mike Josef, Dezernent für Planung und Wohnen der Stadt Frankfurt
  • Wann 25.10.2020 von 11:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo NaturFreunde-Haus Niederrad, Am Poloplatz 15
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Frankfurt ist eine boomende Stadt, mehr als 10 000 Menschen ziehen jedes Jahr aus dem In- und Ausland in die Metropole. Dies ist eine zusätzliche Herausforderung für einen ohnehin angespannten Wohnungsmarkt. Gleichzeitig wurden vor allem in den Nullerjahren, aber auch noch später, Flächen an private Investoren verkauft, so dass der Handlungsspielraum für neuen Wohnungsbau sehr eingeschränkt ist.

Welche Strategien gibt es, Wohnraum zu schaffen, ohne gleichzeitig das Klima noch mehr zu belasten. Und welche Instrumente stehen zur Verfügung, damit Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen nicht aus der Stadt verdrängt werden.

Wie sieht eine zukunftsfähige, klimagerechte Stadt aus? Wie die Quartiersentwicklung, die Architektur, die Wohnformen, der nötige Freiraum, die Infrastruktur und der Öffentliche Nahverkehr?

Ist so ein Prozess überhaupt steuerbar und welche Widerstände gibt es?

Dies sind einige der Fragen, die wir am 25. Oktober mit Mike Josef, Stadtrat und Vorsitzender der SPD, diskutieren wollen.

Moderation: Imke Meyer, NaturFreunde Frankfurt

Die Veranstaltung findet statt sowohl im Videoformat auf Zoom als auch für eine begrenzte Personenzahl im NaturFreundehaus.

Für beides bitten wir um Anmeldung unter https://www.naturfreunde-ffm.de/kontakt/-/1526f91b6bc47ca79db778feb9a33b7c

Nur so können wir die Corona-Hygienebedingungen einhalten.