Spontandemo gegen klimaschädliche EU-Taxonomie

erstellt von Fridays for Future Frankfurt — zuletzt geändert: 2022-01-13T10:44:40+01:00
Zum bundesweiten Fridays for Future Aktionstag gegen EU-Greenwashing und die inkonsequente Klimapolitik gehen wir in Frankfurt auf die Straße
  • Wann 14.01.2022 von 14:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Alte Oper
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 14.01. ruft Fridays for Future Frankfurt auf zu einer Spontandemonstration gegen die Einordnung von Gas und Atomkraft als "ökologisch nachhaltig" durch die geplante EU-Taxonomie. Durch diese Entscheidung werden Billionen Euro an Investitionen in klimaschädliche Energieträger fließen, deren Zeit seit langem vorbei ist. Während Profite der fossilen Industrie gesichert werden, wird der dringende Ausbau erneuerbarer Energien erschwert. Dabei sind Gas und Atomkraft fossile und klimaschädliche Energieträger, deren Nutzung mit vielen zusätzlichen Gefahren verbunden ist. 

"Fossile Energien wie Erdgas als vermeintliche "Brückentechnologien" und eine Rückkehr der Atomkraft sind keine Lösung für die Klimakrise. Am Ausbau erneuerbarer Energien führt kein Weg vorbei. Sauberes Gas ist eine dreckige Lüge und ein klimagerechtiger Wandel kann nur gegen das fossile Kapital geschehen", sagt Henri Ruff von Fridays for Future Frankfurt. 

Gegen EU-Greenwashing und die inkonsequente Klimapolitik der Bundesregierung geht Fridays for Future Frankfurt diesen Freitag auf die Straße. Die 1,5 Grad-Grenze bleibt unverhandelbar. Ob in Brüssel, Frankfurt oder Lützerath: Klimagerechtigkeit heißt die Scheinlösungen der Herrschenden zu verurteilen und anzugreifen.