Querdenken, Corona-Leugner & Co. gefährden unsere Gesundheit und unsere Demokratie

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert: 2020-08-12T11:52:35+02:00
Infostände und Gegenprotest
  • Wann 15.08.2020 von 11:00 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Goetheplatz + Hauptwache
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die "Querdenken"-Organisatoren von »Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit« (am 1.8.2020 in Berlin) kommen nach Frankfurt, um auch hier ihre höchst heterogenen, aber immer gefährlichen Positionen zu verbreiten. So riefen sie in Berlin die Teilnehmer*innen demonstrativ dazu auf, keinen Mundschutz zu tragen und auch den gebotenen Mindestabstand zu missachten, und setzten sie somit bewusst der Gefahr einer Ansteckung mit Corona aus.

Da die enge Kooperation mit Nazis Teil des "Querdenken"-Programms ist, würde eine Abgrenzung einer Selbstauflösung gleichkommen. Daher sehen sich die Rechten zu Recht eingeladen, mitzumarschieren und diese Plattform für ihre rassistische Propaganda zu nutzen.

Daher rufen wir dazu auf, zu den genannten Orten zu kommen und gegen diese gefährliche Melange zu demonstrieren, die sich in Berlin aus
+ naiven Teilnehmern (die aus nachvollziehbaren Gründen unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie leiden und für die eine Maskenpflicht den Entzug von Freiheitsrechten darstellt),
+ esoterisch angehauchten Mittelschichtlern (Love, Peace and Happiness),
+ Anhängern von Verschwörungstheorien (QAnon, Impfpflicht, Gates usw.) und
+ Rechten mit einer klar rassistischen, antidemokratischen Agenda (Nazis von AfD, NPD, Patriotic Opposition Europe, Identitäre, Reichsbürgern, Pegida, Hools, rechte Youtuber & Medienschaffende)
zusammensetzte.

Wer sich um die Demokratie sorgt, darf sich nicht vor den Karren eines rechten Rands spannen lassen!

In dieser Krise hilft nur Realitätssinn, aber kein realitätsferner, gefährlicher Unsinn.

Wir sind überzeugt, dass eine gerechte und solidarische Gesellschaft möglich ist, die auch die Corona-Krise meistern kann!
Unsere Alternative heißt Solidarität!

Deshalb sind wir vor Ort:
Aufstehen gegen Rassismus – RheinMain
Samstag, den 15. August 2020
von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
am Goetheplatz und an der Hauptwache

Besucher sind gerne gesehen!