Protestbewegung und Widerstand im Iran

erstellt von Netzwerk für Solidarität mit der Protestbewegung im Iran — zuletzt geändert: 2020-02-13T14:05:43+02:00
Solidaritätskundgebung
  • Wann 15.02.2020 von 12:00 bis 14:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Römerberg
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Das iranische Regime versucht mit allen Mitteln diese  Woche als "41 Jahre Islamische Republik Iran" die Menschen auf die Straßen zu bringen und auf ihre Seite zu ziehen.

Nach dem Tod von 176 unschuldigen Menschen in einer Passagiermaschine, die durch zwei Raketen der iranischen Revolutionsgardisten abgeschossen wurden und dem Tod von über tausend Menschen im November-Aufstand, bei denen die Menschen für Brot, Freiheit und Demokratie auf die Straße gingen und zum Opfer gefallen sind, sowie der Verhaftung von, laut Statistiken, 7.000 Menschen, möchten wir ein klares Zeichen setzen!

Das iranische Regime duldet keine Proteste und versucht wiederum Menschen und die Proteste niederzuschlagen. Die Verletzten und die steigenden Verhaftungen sind ein Tagesordnungspunkt des Regimes.

Seit Januar  laufen legitime Proteste auf den Straßen, bei denen die Menschen zeigen, dass sie von diesem Regime und diesem System satt sind. Ihre Forderungen und Parolen richten sich an die Führung des iranischen Regimes. Die Trauer  wegen Tot 176 unschuldigen Menschen hat sich in Wut und Protest gegen das iranische Regime gewandelt. Daher soll die Weltöffentlichkeit wissen, um was für ein Regime es sich handelt und aufhören dieses Regime aufgrund von politischen und wirtschaftlichen Interessen zu unterstützen.

In dieser Zeit brauchen diese mutigen Menschen, die unter enormen  Druck Festnahmen, Erschießung und Verhaftung und Folter stehen, unsere Unterstützung.