Gedenken an die November-Pogrome 1938

erstellt von VVN-BdA Frankfurt — zuletzt geändert: 2021-11-02T21:44:23+01:00
Wie in jedem Jahr gedenken wir der über 1.500 jüdischen Männer, die in den Novembertagen 1938 in der Festhalle von den Nazis eingesperrt, gedemütigt und misshandelt wurden.
  • Wann 10.11.2021 von 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Platz vor der Festhalle, Friedrich-Ebert-Anlage
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Unter ihnen der damals stadtbekannte Bass-Opernsänger Hans Erl. Er wurde gezwungen, die Mozart-Arie „In diesen Heiligen Hallen“ zu singen. Im mahnenden Gedenken singt Martin Höllenriegel auch dieses Jahr diese Arie.

An der Außenmauer der Festhalle ist eine Gedenktafel an diese Verbrechen des deutschen Faschismus angebracht. Da diese Tafel nicht frei zugänglich ist, haben wir die Messegesellschaft vor einigen Jahren davon überzeugen können, auf dem Platz vor der Festhalle eine Kopie der Gedenktafel zu installieren. An diesem Platz findet unsere Gedenkveranstaltung statt.

Es sprechen:

  • Peter Feldmann, Oberbürgermeister Stadt Frankfurt
  • Anne Kahn, Sprecherin der VVN-BdA, Frankfurt

Musikalische Begleitung:

  • Maria & Nico, Akkordeon und Saxophon
  • Martin Höllenriegel, Arie „In diesen heiligen Hallen“