Partizipation von Migrant*innen aus dem Globalen Süden in der kommunalen Politik

erstellt von Abá e.V. — zuletzt geändert: 2020-09-27T17:15:32+01:00
Veranstalter*innen: Abá e.V., Arbeitsgemeinschaft der Migrant*innen– und Diasporaorganisationen des EPN Hessen (AG MDO), Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der Stadt Frankfurt am Main (KAV) und Netzwerk zur Förderung kommunikativen Handeln e.V (Kone e.V.).
  • Wann 07.10.2020 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Abá e.V., Berger Straße 287
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
Zur Stärkung der politischen Teilhabe auf kommunaler Ebene. Dieses Vorhaben ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der SDGs 10, 16 und 17. Die Förderung von politischer Teilhabe von Migrantinnen und Migranten ist besonders in einer Stadt wie Frankfurt, in der über die Hälfte der Bevölkerung einen Migrationshintergrund hat, ein Beitrag zur Überwindung von Ungleichheiten. Organisationen aus dem Globalen Süden sind in Frankfurt in verschiedenen Bereichen tätig, unter anderem politisch. Deshalb ist die Vernetzung und Sichtbarmachung ihrer Aktivitäten eine Bereicherung. Eine Plattform wie der Ausländerbeirat nutzt Erfahrungen und Vorschläge aus der Perspektive des Globalen Südens. So konsolidieren wir den Frieden und stärken gleichberechtigte Beziehungen mit Organisationen aus dem Globalen Süden.

Referent*innen: Betânia Ramos Schröder (Abá e.V.), Jumas Medoff (Vorsitzender des Ausländerbeirats Frankfurt), Charlotte Nijkoufon (Kone-Netzwerk e.V.) und Tzehaie Semere (EPN Hessen).

Anmeldung erforderlich unter info[at]aba-ev.org oder per Telefon 0176-83096796 bis 22.09.2020.