*online* Nach der US-Wahl: Alles wieder gut?

erstellt von Club Voltaire — zuletzt geändert: 2020-11-20T11:50:53+01:00
Vortrag und Diskussion mit Dr. Ingar Solty
  • Wann 07.12.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Livestream auf BigBlueButton
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In den meisten Hauptstädten der „westlichen Wertegemeinschaft“ wurde aufgeatmet, nachdem Joseph Biden zum nächsten US-Präsidenten erklärt worden war; die meisten Medien hierzulande jubelten regelrecht. Die USA – so las es sich zwischen den Zeilen – werden vom kommenden Jahr an bei der Rettung des Planeten vor einem Atomkrieg und dem Klimakollaps mithelfen.

Sind solche Hoffnungen gerechtfertigt? Kritiker merken an, dass in den zentralen strategischen Fragen die Unterschiede zwischen Trump und Biden womöglich gar nicht so groß sind – von den Umgangsformen einmal abgesehen. Das gilt insbesondere für die Außenpolitik (China, Russland, Iran, Naher Osten, Lateinamerika, Aufrüstung). Was kann die politische Linke von dem Wahlergebnis erwarten?

Zudem stellen sich weitere Fragen: Was bedeutet es, dass die Hälfte der Erwachsenen in den USA sich offenbar „mehr Trump“ wünschen? Weshalb haben so viele Latinos und Schwarze für ihn gestimmt? Welche innenpolitischen Handlungsmöglichkeiten hat ein Präsident Biden angesichts der Mehrheitsverhältnisse in Kongress, Senat und Oberstem Gericht – selbst bei besten Absichten? Ist „Donald Trump Reloaded 2024“ vorstellbar?

Mit solchen und anderen Fragen wird sich Dr. Ingar Solty befassen. Er ist Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin, hat in Toronto promoviert und ist ein ausgewiesener Kenner der US-amerikanischen politischen Strukturen. Nach seinem Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion.
Die Veranstaltung wird per Videostream über Big Blue Button übertragen:
https://conf.ccc-ffm.de/b/clu-7rx-rd2