*ONLINE* Film: I am not your Negro

erstellt von bpb Bundeszentrale für politische Bildung — zuletzt geändert: 2020-06-16T22:34:49+02:00
In Raoul Pecks Dokumentarfilm wird der Bogen von der afroamerikanischen Bürger*innenrechtsbewegung der 1950er und 60er Jahre bis zur Black-Lives-Matter-Bewegung im Jahr 2016 gespannt.

Ein Textmanuskript des amerikanischen Schriftstellers James Baldwin ist die Grundlage des Dokumentarfilms "I am not your Negro" von Regisseur Raoul Peck. Der unveränderte Text wird um Archivaufnahmen von Reden des Schriftstellers und verschiedene Ausschnitte aus TV-Sendungen, Filmen und Nachrichtenbeiträgen ergänzt.

Aus Baldwins Sicht schildert der Film die Ermordung der afroamerikanischen Bürgerrechtler Malcolm X, Martin Luther King und Medgar Evers, mit denen Baldwin befreundet war. Der Film befasst sich darüber hinaus mit grundsätzlichen Fragen afroamerikanischer Identität. Eindrücklich zeichnet er einen wichtigen Teil in der Geschichte der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung nach und thematisiert über den Text Baldwins die unterschiedliche öffentliche Wahrnehmung ihrer prägendsten Figuren.

"I am not your Negro" gilt als ein Meisterwerk des jüngeren politischen Kinos. Er ist einerseits eine eindrückliche Analyse der Repräsentation von Afro-Amerikanern in der US-Kulturgeschichte und versteht es andererseits über eine kraftvolle visuelle Sprache die Aktualität von Themen wie institutionellem oder Alltagsrassismus herauszustellen (#Ferguson, #BlackLivesMatter).

US/FR/BE/CH 2016, 1 Std. 30 Min.

Link: https://www.bpb.de/mediathek/283417/i-am-not-your-negro