*online* Der Kampf gegen Rechts und die AfD im Superwahljahr 2021

erstellt von marx21 — zuletzt geändert: 2021-03-06T13:12:55+02:00
MARX IS' MUSS 2021-Kongress mit Gerd Wiegel (Referent für Rechtsextremismus und Antifaschismus für die Linksfraktion)
  • Wann 09.04.2021 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Beim vergangenem AfD-Bundesparteitag brachen die Konflikte zwischen den Parteiflügeln offen auf. Ein Grund liegt sicher in den gefallenen Zustimmungswerten. Seit ihrem Hoch im Herbst 2018 hat die Partei bis zu 10% eingebüßt. Nicht erst seit Beginn der Pandemie fiel es der AfD schwerer, mit ihrem Schwerpunktthema ‚Flüchtlinge‘ und ‚Islam‘ zu punkten.

Seit dem zweiten Halbjahr 2020 versuchte insbesondere der faschistische “Flügel” um Höcke, neue Wähler*innenschichten durch den Schulterschluss mit der neuen rechten Straßenbewegung von Corona-Wutbürgern und Verschwörungsgläubigen zu gewinnen. Diese Strategie ist in der AfD nicht unumstritten. Die Kampfansage von Parteisprecher Meuthen beim Parteitag und die Auseinandersetzung darum verweisen auf die unterschiedlichen strategischen Ansätze in der Partei. Manche sprechen von möglicher Spaltung der Partei.

Wie kam es zu den sinkenden Zustimmungswerten? Welche Rolle spielt die mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz? Wie weit reichen die Konflikte in der AfD und wie groß ist das Spaltungspotential?

Der MARX IS' MUSS 2021-Kongress findet dieses Jahr in zwei Teilen statt: von März bis Mai sind 20 Online-Veranstaltungen zu Antirassismus und Antifaschismus, Ökologie, Internationalismus, Krise und Klassenkampf, Debatten in der LINKEN sowie Feminismus und LGBTIQ* geplant und vom 13.-16. Mai kleine regionale Konferenzen.

Ausführliche Informationen zum Programm: http://marxismuss.de/programm/

Anmeldung zum MARX IS MUSS-Kongress 2021: https://www.marx21.de/anmeldung-marx-is-muss-kongress-2021/

Mit der Anmeldung für den digitalen MARX IS MUSS-Kongress erhältst du für alle 20 digitalen Veranstaltungen die Links zu den entsprechenden Zoom-Videokonferenzen und kannst an allen Debatten teilnehmen.

Nächste Veranstaltungen:

10. April 2021 - 18.00 Uhr - moderiertes Gespräch
Vorurteile, Generalverdacht, Kontaktschuld – Wie antimuslimischer Rassismus funktioniert

11. April 2021 - 18.00 Uhr - Podium
No Justice, no Peace – Rassismus und Polizeigewalt

16. April 2021 - 18.00 Uhr - moderiertes Gespräch
Rassismus in Ostdeutschland — damals und heute