*online* Antifeminismus

erstellt von Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen — zuletzt geändert: 2021-06-19T20:19:54+02:00
In die gesellschaftliche Debatte um das Thema »Feminismus und Gender« wird von Rechten und religiösen Fundamentalisten immer öfter aggressiv eingegriffen. Deren Ablehnung richtet sich gegen Gleichstellung ebenso wie gegen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt.
  • *online* Antifeminismus
  • 2021-07-12T19:30:00+02:00
  • 2021-07-12T21:00:00+02:00
  • In die gesellschaftliche Debatte um das Thema »Feminismus und Gender« wird von Rechten und religiösen Fundamentalisten immer öfter aggressiv eingegriffen. Deren Ablehnung richtet sich gegen Gleichstellung ebenso wie gegen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt.
  • Wann 12.07.2021 von 19:30 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Live auf Zoom
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In der Diskussion um die Ehe für alle, sexualisierte Gewalt oder den Einbezug vielfältiger geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen in schulische Lehrpläne zeigen sich antifeministische Argumentationsmuster, die auch anschlussfähig an Debatten aus der sogenannten Mitte der Gesellschaft sind.

Die Leipziger Autoritarismus-Studie zeigt, dass »jeder vierte Mann und jede zehnte Frau in Deutschland ein geschlossen antifeministisches Weltbild« besitzen. Antifeministische Ansichten korrelieren dabei oft mit anderen Einstellungen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit wie Rassismus oder Antisemitismus. Auch Rechtsterroristen wie die Attentäter von Halle und Hanau beriefen sich auf antifeministische Ideologien und begründeten und rechtfertigten ihre Taten mit einem imaginierten übermächtigen Feminismus.

Die Amadeu-Antonio-Stiftung stellt daher zu Recht fest, dass »Antifeminismus als zentraler Angriffspunkt aus dem extrem-rechten Spektrum auf demokratische und pluralistische Gesellschaftsvorstellungen muss in der Rechtsextremismusprävention sehr viel stärker berücksichtigt werden« muss. Dem wollen wir u. A. mit dieser Veranstaltung Rechnung tragen.

Annette Henninger ist Professorin für Politikwissenschaften in Marburg und hat 2020 zwei Forschungsvorhaben zum Thema »Antifeminismus« abgeschlossen.

Die Veranstaltung findet als Videovortrag über die Plattform Zoom-Meeting statt. Die App kann für verschiedene Betriebssysteme und Endgeräte kostenlos übers Internet bezogen werden. Bei Interesse schreiben Sie uns bitte per E-Mail unter info@rlc-vogelsberg.de
Sie bekommen dann einen Link, den Sie für die Teilnahme an der Veranstaltung benötigen. Nach dem Vortrag können Sie vom Moderator das Wort erhalten und sich so an der Diskussion beteiligen.