*online* Anne-Frank-Tag 2021

erstellt von Bildungsstätte Anne Frank — zuletzt geändert: 2021-05-28T11:09:24+02:00
Zum fünften Mal begeht Frankfurt den Anne Frank Tag, und zum zweiten Mal unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Der diesjährige Anne Frank Tag stellt die Familie in den Mittelpunkt.
  • *online* Anne-Frank-Tag 2021
  • 2021-06-13T10:00:00+02:00
  • 2021-06-13T20:00:00+02:00
  • Zum fünften Mal begeht Frankfurt den Anne Frank Tag, und zum zweiten Mal unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Der diesjährige Anne Frank Tag stellt die Familie in den Mittelpunkt.
  • Wann 13.06.2021 von 10:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 12. Juni 1929 wurde Annelies Marie Frank in Frankfurt am Main geboren. Mit nur 15 Jahren wurde sie von den Nazis ermordet.

Um an die Botschaft ihres weltberühmten Tagebuchs zu erinnern, haben wir 2017 den Anne-Frank-Tag ins Leben gerufen. Seitdem findet er jährlich am oder rund um den Geburtstag der bekanntesten Tochter Frankfurts statt.

Gemeinsam mit der Stadt Frankfurt und vielen anderen Akteur*innen aus Kultur, Politik und Zivilgesellschaft setzen wir an diesem Tag ein Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung.

Anne Frank wächst in einer liberalen Frankfurter Familie auf, in der kulturelle Bildung selbstverständlich ist und es auch viele kreative Freiräume gibt. Gleichzeitig beklagt sich Anne oft über ihre Familie; spricht über Konflikte, die sich durch das Leben im Verborgenen noch verschärfen. Sie denkt über die Werte nach, die für ihre Eltern selbstverständlich sind, nimmt einige davon an, verwirft andere, und entwickelt eigene Vorstellungen davon, wie sie in Zukunft leben möchte.

Der Anne Frank Tag 2021 thematisiert die Bedeutung familiärer Räume in einer zunehmend diversen Gesellschaft. In der Familie können wir soziales Verhalten lernen, werden gefördert, bestärkt – gleichzeitig wird in Familien aber auch Gewalt verübt. In Familien wird Kultur weitergegeben, Geschichte erzählt, aber auch verdreht, können Diskriminierungserfahrungen besprochen, aber auch verdrängt oder fortgeschrieben werden.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns an die Geschichte der Familie Frank erinnern, über die Vielfalt möglicher Familiengeschichten sprechen und für Respekt werben.

Mit Ausstellungs- und Synagogen-Rundgängen, Workshops und Diskussionen - dieses Jahr nur online.

Das ausführliche Programm mit allen Links gibt es auf https://www.bs-anne-frank.de/annefranktagffm