Lesung: "Madonnas letzter Traum"

erstellt von LAGG e.V. — zuletzt geändert: 2019-10-23T09:36:27+00:00
Der Schriftsteller Doğan Akhanlı liest mit dem Schauspieler Erich Schaffner aus „Madonnas letzter Traum“.
  • Wann 15.11.2019 ab 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstraße 32
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

 Akhanlı greift die Novelle „Madonna im Pelzmantel“ des türkischen Dichters Sabahattin Ali auf und schreibt sie neu. Er macht Ali selbst zur Romanfigur. Auf seinem Weg ins Exil wird Sebahattin Ali 1948 von Angehörigen des türkischen Geheimdienstes getötet. Unmittelbar vor seinem Ableben gesteht er, Maria Puder sei in Wirklichkeit anders gestorben als in seiner Novelle.
„Madonnas letzter Traum“ ist der Versuch, die wahre Geschichte des Lebens und Todes von Maria Puder in der NS-Zeit zu entdecken. Der Roman verwebt fiktionale Elemente mit wahren historischen Ereignissen.
In seinen Werken und politischen Handeln setzt sich Akhanlı mit den Genoziden des 20. Jahrhunderts auseinander. Der Einsatz für Menschenrechte und Erinnerungskultur steht im Mittelpunkt seines Lebens. Akhanlı setzt sich für die Verständigung zwischen den armenischen, türkischen und kurdischen Menschen ein. Ihm wurde im August 2019 zusammen mit der Filmemacherin Shirin Neshat und dem Verleger Enkhbat Roozon unter dem Motto „Dichtung und Wahrheit” die diesjährige Goethe-Medaille verliehen.
Mit:
Doğan Akhanlı
Erich Schaffner

Musikalische Begleitung:
Geeske Fleischmann
Klara Ebhardt
Ricardo Lenzi Laubinger

Eine Veranstaltung von:
LAGG e.V. Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim
Stiftung LAGG - ein anderes Frankfurt
sujet Verlag
Stadtbücherei Frankfurt am Main