Lesereihe „Israel.Eine Korrespondenz“ von Natan Sznaider und Navid Kermani

erstellt von Initiative 9. November — zuletzt geändert 2023-12-11T13:59:32+02:00
Willy Praml und Michael Weber lesen Navid Kermani / Natan Sznaider: Israel. Eine Korrespondenz. Publikumsgespräch mit der Autorin Katja Maurer
  • Wann 18.12.2023 ab 19:30 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Theater Willy Ptraml, Naxoshalle, Waldschmidtdtr. 19
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
„Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in
einem gerechten liberalen Ort leben….“
Navid Kermani und Natan Sznaider führten im Frühjahr 2002, ein halbes Jahr nach
9/11 und während der sogenannten zweiten Intifada, eine auf persönlicher
Freundschaft gründende Korrespondenz mit sehr gegensätzlichen Perspektiven auf
den israelisch-palästinensischen Konflikt. Es war die Zeit, in der die Schikanierung der
palästinensischen Bevölkerung in der Westbank und im Gazastreifen immer heftiger
wurde, und es war die Zeit eines bis dahin beispiellosen Terrors gegen die israelische
Zivilbevölkerung, in dessen Folge die israelische Friedensbewegung marginalisiert
wurde, bevor der als Hardliner zum Ministerpräsidenten gewählte Ariel Scharon
2005 den Gazastreifen räumte und isolierte und der Hamas den Weg zur Herrschaft
dort öffnete.
Angesichts der hier und weltweit bestürzenden und empörenden antisemitischen
Diskurse und Demonstrationen nach dem barbarischen Terror-Überfall der Hamas
vom 7. Oktober und angesichts des unermesslichen Leidens der Zivilbevölkerung im
Krieg in Gaza kann dieser Briefwechsel helfen, die Gegenwart besser zu verstehen.
Infos unter: www.theaterwillypraml.de