Kreative Gegenaktionen vor Querdenken-Demos

erstellt von Newsletter: AgR RheinMain - KW 1/2022 — zuletzt geändert: 2022-01-09T11:04:10+01:00
Wir rufen alle Mitbürger*innen auf den Wegstrecken dazu auf, kreativ und eindeutig ihre Haltung zu diesen Feinden der Demokratie zum Ausdruck zu bringen.
  • Wann 17.01.2022 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo u.a. Bornheim
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Es ist völlig legitim, Regierungshandeln in diesen Pandemiezeiten zu kritisieren. Doch wer mit Nazis, Rassist*innen und NS-Verharmloser*innen paktiert, macht sich mit ihnen gemein. Wer sich um die Demokratie sorgt, darf sich nicht vor den Karren eines rechten, demokratiefeindlichen Rands spannen lassen.

An Aufmärschen, wie etwa dem geplanten Demozug durch Frankfurt-Bornheim, beteiligen sich mit allergroßer Wahrscheinlichkeit Rassist*innen, Nazis, sog. "Reichsbürger*innen" bis hin zu Vertreter*innen der AfD. Diese Personen einfach als "wirr" oder "verschwurbelt" zu bezeichnen, verharmlost die reale Gefahr, die von der extremen Rechten ausgeht, die bei diesen Zusammenkünften für ihre menschenfeindlichen Ziele rekrutieren.

Wir wollen dieser radikalen, lauten Minderheit klar zeigen, dass sie nicht die Interessen der prodemokratischen Mehrheit vertritt. Hierfür haben wir uns ein paar Überraschungen ausgedacht, die in den nächsten Tagen über unsere Kanäle zu finden und herunterzuladen sind.
https://twitter.com/AgRRheinMain
https://www.facebook.com/aufstehen.gegen.rassismus.rheinmain/

Wir freuen uns schon jetzt auf die Mithilfe unserer Mitbürger*innen, die nicht mehr unsichtbar sein wollen.

nazis.jpg