Krahl und der antiautoritäre Marxismus

erstellt von AKK Klasse - Macht - Kampf — zuletzt geändert: 2020-01-20T13:57:35+01:00
Ein Studienwochenende zu Krahls 50. Todestag vom 14. bis 16. Februar 2020
  • Wann 14.02.2020 von 16:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Mertonstr. 26
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wir veranstalten zu Hans-Jürgen Krahls 50. Todestag am 13. Februar 2020 ein Studienwochenende, um seine Texte für die heutige Strategiedebatte und Theoriearbeit zu diskutieren. Es geht darum, Krahl kennenzulernen, seine Begriffe und Thesen in ihrem Zusammenhang zu verstehen und sie für unsere heutigen Interessen anzueignen.

Wir glauben, dass Krahl trotz des „unabgeschlossenen Zustands seiner Arbeiten“ (so die Herausgeber des Bandes „Konstitution und Klassenkampf“) extrem fruchtbar ist und unsere Diskussionen um etliches voranbringen kann; und dass er im Zusammenhang der antiautoritären Bewegung Einsichten repräsentierte, die mit deren Zerfall und seinem frühen Tod mit 27 Jahren verloren wurden, heute noch nicht wieder erreicht sind und auf die wir hinarbeiten sollten.

Programm

Freitag, 14.02. (im Studierendenhaus)
  • 16:00 Uhr
    Workshop: Krahls „Thesen zum allgemeinen Verhältnis von proletarischem Klassenbewusstsein und wissenschaftlicher Intelligenz“
    (im Protestkeller)
  • 19:30 Uhr
    Öffentlicher Vortrag von Hermann Kocyba: Hans-Jürgen Krahl und das Problem einer Rekonstruktion revolutionärer Theorie
    (im Café KoZ)
Samstag, 15.02. tagsüber (im Protestkeller)
  • 10:00-12:00 Uhr
    Workshop: Krahl – Feministische Betrachtungen
  • 13:00-15:00 Uhr
    Workshop: Krahls Adorno-Kritik
  • 16:00-18:00 Uhr
    Workshop zu materialistischer Dialektik bei Krahl
Samstag abend (im Café KoZ)
  • 20:00 Uhr
    Bericht über Krahl-Editionen und Nachlässe. Mit dem Verlag Neue Kritik
    Bericht über das derzeitige Projekt der Übersetzung von „Konstitution und Klassenkampf“ ins Französische. Mit dem Übersetzer*innenkollektiv (Teilnahme auch ohne Anmeldung möglich)
Sonntag, 16.02. (im Protestkeller)
  • 10:30-12:30 Uhr
    Workshop: Krahl und die Organisationsfrage. Mit Input von der Antifa Kritik & Klassenkampf (Frankfurt a. M.)
  • 14:00-16:00 Uhr
    Plenum: „Krahl und wir“: Kleingruppendiskussion dieser Frage und Zusammenbringen im Plenum
Anmeldung unter: krahl-studienwochenende ] bei [ riseup punkt net
Bitte nur verbindliche Anmeldungen.

Wir wollen gemeinsam Texte von Krahl verstehen und diskutieren. Dafür müssen diese vorher gelesen werden.

Mehr Infos: https://krahl2020.noblogs.org