Infoveranstaltung „Tag der politischen Gefangenen“

erstellt von Rote Hilfe Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-03-03T10:59:02+00:00
Anlässlich des „Tags der politischen Gefangenen“ am 18. März berichten Vertreter*innen u.a. von Azadi, ATIF und der Rote Hilfe von Haftbedingungen, Prozessen und wie Solidarität mit den Genoss*innen organisiert werden kann.
  • Infoveranstaltung „Tag der politischen Gefangenen“
  • 2019-03-14T19:00:00+01:00
  • 2019-03-14T23:59:59+01:00
  • Anlässlich des „Tags der politischen Gefangenen“ am 18. März berichten Vertreter*innen u.a. von Azadi, ATIF und der Rote Hilfe von Haftbedingungen, Prozessen und wie Solidarität mit den Genoss*innen organisiert werden kann.
  • Wann 14.03.2019 ab 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Türkisches Volkshaus, Werrastraße 29
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der 18. März erinnert an den Aufstand der Pariser Kommune im Jahr 1871, aber auch an ihre Zerschlagung und die folgende Repression. Die Internationale Rote Hilfe erklärte den Tag 1923 zum „Internationalen Tag der Hilfe für die politischen Gefangenen“. Nach dem Ende des Nazifaschismus gab es erst wieder 1996, auf Initiative von Libertad und der Roten Hilfe, einen Aktionstag für die Freiheit der politischen Gefangenen.

Seit 2016 findet in München der Prozess gegen 10 Genoss*innen von ATIK und TKP/ML, mit dem Vorwurf der „Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung“ nach §129b, statt. Drei von ihnen sitzen seit 2015 immer noch im Knast.

Seit Jahrzehnten gibt es immer laufende Prozesse gegen politisch aktive Kurd*innen, die oft zu mehrjährigen Haftstrafen führen.

In Folge der Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg wurden dutzende Genoss*innen in U-Haft gesteckt, die teilweise immer noch einsitzen.