Gute Arbeit - geht ja doch!

erstellt von Haus am Dom — zuletzt geändert 2022-04-02T10:26:54+02:00
Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Arbeit
  • Wann 30.04.2022 ab 16:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Bartholomäus-Dom
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Beschäftigte eines global agierenden Autovermieters wollen einen Betriebsrat gründen und werden fristlos entlassen. Mitarbeitende eines Fahrrad-Kurierdienstes kämpfen für mehr Mitbestimmung und bessere Vertragsbedingungen und verlieren ebenfalls ihre Jobs.

Wer sich für seine eigenen Rechte und die der Kolleginnen und Kollegen einsetzt, riskiert unter Umständen viel. Doch Gott sei Dank gibt es dieses Engagement, diese Zivilcourage. Courage klingt nach Mut. Und wirklich, es erfordert Mut und Entschlossenheit, die Augen nicht zu schließen, sondern gegen Ungerechtigkeit vorzugehen.

„Die Veranstalter machen auf den wachsenden Skandal unwürdiger und ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse aufmerksam, die als prekäre Beschäftigung bezeichnet werden. Sie setzen sich damit ein für die Menschen, die so schlecht bezahlt werden, dass damit für sie und ihre Familien kein auskömmliches Leben möglich ist.“ (aus der gemeinsamen Erklärung „Gute Arbeit statt Ausbeutung“ der Stadtversammlung der Frankfurter Katholik*innen und der Stadtsynode der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach).

Dieser Gottesdienst rückt auch die in den Fokus, die sich engagieren, die sich solidarisch zeigen mit den Schwächeren und damit dazu beitragen, die Spaltung der Gesellschaft zu überwinden.

Mitwirkende:

  • Predigt: Dr. Julia Dinkel, Referentin für Arbeit & Soziales/ Europa im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Mainz
  • Dr. Gunter Volz, Pfarrstelle für gesellschaftliche Verantwortung beim Evangelischen Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach
  • Rolf Glaser, stellvertretender Stadtdekan Katholische Stadtkirche Frankfurt; Rainer Petrak, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Rhein-Main
  • Jörg Heuser, Arbeitswelt und Kirche „ankerplatz-ffm“, Katholische Stadtkirche Frankfurt
  • Musikalische Gestaltung: Peter Reulein und Iris Schwarzenhölzer

Veranstalter:

  • Evangelische Kirche in Frankfurt und Offenbach
  • Katholische Stadtkirche Frankfurt
  • Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Rhein-Main