Filme: Oro blanco + Love, Woman and Flowers

erstellt von Offenes Haus der Kulturen — zuletzt geändert: 2020-09-21T09:46:36+01:00
Gezeigt wird der Kampf gegen Umweltzerstörung in Argentinien und der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen in Kolumbien
  • Wann 13.10.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Pupille, Mertonstr. 26-28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Oro blanco
Die Weiten der Salzwüsten im Nordwesten Argentiniens bergen eines der größten Lithiumvorkommen der Welt. Internationale Konzerne fördern das „weiße Gold“ und rauben dabei den indigenen Kolla und Atacama, die sich mit Lama-Zucht und traditionellem Salzabbau ernähren, das kostbare Grundwasser. Der Film zeigt mit großartigen Bildern und einer Erzählhaltung, die Poesie und Agitprop vereint, dass die indigene Bevölkerung längst dabei ist, gegen die Zerstörung der „pacha mama“ aktiv zu werden.
(von Gisela Carbajal Rodríguez, DE 2018, 24 min, span.OmeU)

Love, Woman and Flowers
Sechzigtausend kolumbianische Frauen arbeiten in der Blumenindustrie ihres Landes. Sie schneiden und verpacken die Nelken und Chrysanthemen, die später in den Blumenläden Europas und Amerikas auftauchen. Marta Rodríguez und Jorge Silva decken in dem Film die Arbeitsbedingungen auf, die die Gesundheit der Arbeiterinnen und Kolumbiens Umwelt gefährden. Die zu Wort kommenden Frauen sprechen auch über ihre Versuche, Gewerkschaften zu gründen und eine politische Stimme zu erhalten.
(von Jorge Silva, Marta Rodríguez, COL 1988, 58 min, span.OmeU)

Max. 42 Sitzplätze. Reservierung (ab 2 Tage vor der Vorstellung) empfohlen: http://www.pupille.org
Bitte das Hygienekonzept beachten (Kontaktdaten, Maske, Abstand)

Filmreihe "Are You Listening! Filme für Klimagerechtigkeit"
Die sieben Filme des Programms widmen sich aus verschiedenen historischen und geographischen Perspektiven dem Thema Klimakrise: Sie vergegenwärtigen die Geschichte der Umweltbewegung hierzulande, die Kämpfe gegen Ungleichheit und Ausbeutungsverhältnisse zwischen Globalem Süden und Norden sowie die desaströsen Auswirkungen des Raubbaus an natürlichen Ressourcen. Den vielfältigen dokumentarischen Formen ist gemeinsam, dass sie uns Zuschauer*innen direkt adressieren und die Notwendigkeit wirklicher gesellschaftlicher Transformation bewusst machen – Are You Listening!

Eine Filmreihe von Kinothek Asta Nielsen e.V., Offenes Haus der Kulturen e.V. und Pupille – Kino in der Uni e.V.