Film und Diskussion: "Freie Räume"

erstellt von Stellwerk Offenbach — zuletzt geändert: 2020-08-27T15:56:55+02:00
Die Initiative "Stellwerk Offenbach", die sich für einen freien und offenen Ort in Offenbach einsetzt, zeigt einen Film über freie, unkommerzielle Räume für junge Leute.
  • Wann 18.09.2020 von 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Bismarckstr. 118 (vor dem Stellwerk-Kiosk), Offenbach
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In den frühen 70er Jahren versuchten tausende von Jugendlichen in Westdeutschland in ihren Städten und Gemeinden selbstverwaltete Jugendzentren und Jugendhäuser zu etablieren, um sich eigene Treffpunkte zur Freizeitgestaltung ohne Konsumzwang und ohne Kontrolle durch die Elterngeneration zu schaffen.

Mit Parolen wie "Was wir wollen: Freizeit ohne Kontrollen" gingen sie auf die Straßen, sammelten Unterschriften und stritten sich mit KommunalpolitikerInnen. Anknüpfend an die 68er-Revolte hatten sich in einer Vielzahl von Städten und Gemeinden Initiativgruppen Jugendlicher gebildet.

Mit der Jugendzentrumsbewegung und der Einrichtung hunderter selbstverwalteter Jugendzentren kam es auch in der "Provinz" zu politisch-kulturellen Aufbrüchen, die politisierte Jugendkultur der Zeit breitete sich in ländlich-kleinstädtischen wie in suburbanen Räumen aus. Freie Räume geht dieser von der Geschichtsschreibung fast vergessenen Bewegung nach und versucht darüberhinaus herauszufinden, was von ihr übrig geblieben ist.

Im Anschluss an den Film: Diskussion mit dem Regisseur Tobias Frindt und Akteur_innen von der Initiative Stellwerk (angefragt).

Offenbach Solidarisch (Los!) lädt gemeinsam mit der Stellwerkgruppe ein. Lasst uns inspiriert werden, diskutieren, uns vernetzen und Visionen für Offenbach spinnen!

Filmbeginn ab Dämmerung (ca. 20:30), Eintritt frei