Film: Oeconomia

erstellt von Mal Seh’n Kino — zuletzt geändert: 2020-09-24T10:52:23+01:00
In ihrem Dokumentarfilm hat es sich die Filmemacherin Carmen Losmann zur Aufgabe gemacht, die Spielregeln des Kapitalismus greifbarer zu machen
  • Film: Oeconomia
  • 2020-10-14T18:00:00+02:00
  • 2020-10-14T19:30:00+02:00
  • In ihrem Dokumentarfilm hat es sich die Filmemacherin Carmen Losmann zur Aufgabe gemacht, die Spielregeln des Kapitalismus greifbarer zu machen

Wirtschaftlich geht es Deutschland sehr gut. Doch schon seit einigen Jahren stimmt irgendetwas nicht. Es ist nur ein Gefühl und keiner weiß so recht, was oder wer der Auslöser für dieses Empfinden ist.

In ihrem Dokumentarfilm hat es sich die Filmemacherin Carmen Losmann zur Aufgabe gemacht, die Spielregeln des Kapitalismus greifbarer zu machen und verdeutlicht, dass Gewinn und Wachstum nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Dabei geht Losmann vor allem auf den gegenwärtigen Kapitalismus ein, der scheinbar auf eine unendliche Kapitalvermehrung aus ist – egal um welchen Preis.

(Von Carmen Losmann, D 2020, 89 Min.)

Am Mi. 14.10. mit anschließendem Gespräch. In Kooperation mit Initiative Finanzplatz Frankfurt.

Auch am Do. 15.10. bis Mi. 21.10., 20:00 Uhr.

Eintritt: 8 €

Aufgrund der begrenzten Kapazitäten bitten wir um Anmeldung per Telefon: 069 / 597 08 45 (ab 19 Uhr).
Die Abstands- und Maskenpflicht gilt im ganzen Haus (außer auf dem Platz). Daten werden erhoben.