Film: Ma Nudité ne sert à rien

erstellt von Filmkollektiv Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-06-30T19:27:44+02:00
(My Nudity Means Nothing) aktueller Film von Marina de Van mit Vorfilm "La Promenade" (2006) von ihr und einer Einführung von Gary Vanisian, dem Kurator der Reihe.
  • Wann 02.07.2020 von 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Filmmuseum, Schaumainkai 41
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Mit der Pandemie-bedingten Schließung aller Lichtspielhäuser in Deutschland musste am 13. März 2020 auch die Werkschau der französischen Filmemacherin und Schauspielerin Marina de Van unterbrochen werden.

Wir danken dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum für die Möglichkeit, euch diese Nachholvorstellung noch anbieten zu können.

"Ma Nudité ne sert à rien" (F 2019, 85 Min., OmeU) ist ein herausragendes Werk des Gegenwartskinos, eine der mutigsten Selbstreflexionen der Kinogeschichte, und, Ihr werdet es sehen, ob der kollektiven Isolations-Erfahrungen der letzten Wochen erlangt der Film eine ungeahnte Allgemeingültigkeit.

Eintritt: 8 / 6 €

Wegen der aktuellen Platzbeschränkungen empfehlen wir eine Reservierung von Kinokarten: https://www.dff.film/kino/kinoprogramm/aktuelles-kinoprogramm/

Kinobesuch im DFF:
Kontaktdaten an der Kinokasse hinterlegen | Abstand halten: mind. 1,5 Meter | Maskenpflicht im gesamten Haus | Im Kinosessel darf die Maske abgenommen werden