Film: Joan Baez - How sweet the sound

erstellt von Naxos-Kino — zuletzt geändert: 2021-09-18T10:45:55+01:00
Das Gewissen einer Generation: Die politisch engagierte Folksängerin Joan Baez sang im Luftschutzbunker, während draußen die Bomben fielen.
  • Wann 12.10.2021 von 19:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Naxoshalle, Waldschmidtstr. 19 HH
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Joan Baez sang im Bunker von Hanoi während der heftigsten Luftangriffe des Vietnamkrieges. Dreißig Jahre später spielte sie als eine der ersten im kriegserschütterten Sarajewo – mit kugelsicherer Weste! Martin Luther King jr. stattete ihr in den 1960er Jahren einen Solidaritätsbesuch in einem kalifornischen Gefängnis ab, als sie wegen ihres Friedensengagements inhaftiert war. 1959 hatte sie beim Newport Folk Festival ihren legendären Auftritt, 1969 hochschwanger in Woodstock. Zuletzt engagierte sie sich gegen Landminen, den Irakkrieg und verschärfte Einwanderungsgesetze für Mexikaner.

Ihr unermüdliches humanistisches und pazifistisches Engagement sowie ihre klare Sopranstimme brachten ihr zu Recht den Ehrentitel »Stimme und Gewissen der 1960« ein. Seltene Archivaufnahmen aus einem engagierten Leben des Widerstands werden mit Interviews ihrer Freunde und Begleiter zu einer dichten Erzählung verwoben.

(Mary Wharton, D 2014, 90 Min.)

Zum Filmgespräch erwarten wir Thomas Waldherr, Musikjournalist und Frank Selten, Mitglied der Barrelhouse Jazzband
Moderation: Hilde Richter, naxos.Kino