Fetisch Arbeit - und die Folgen

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert 2022-04-20T09:39:10+02:00
Podiumsdiskussion mit Die Linke. im Römer, GEW und NGG u.a.
  • Wann 01.05.2022 ab 18:30 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Titania, Basaltstr. 23
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Viel ist immer wieder von den „hart arbeitenden kleinen Leuten“ zu hören. Das erinnert sehr an die biblische Drohung: „Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen“. Der 1. Mai mutierte vom „Kampftag der Arbeiterklasse“ zum „Tag der Arbeit“ – auch bei den bundesdeutschen Gewerkschaften.

Wie sieht es nun aus mit den verschiedenen Facetten der Arbeitswelt in der angeblichen Banken- und Dienstleistungsstadt Frankfurt am Main? Mit den hoch bezahlten Freelancern der IT Branche auf der einen und den südosteuropäischen Wander- und Saisonarbeiter*innen auf der anderen Seite? Gibt es ihn noch, den Industriestandort Frankfurt mit den dazugehörigen Industriearbeiter*innen? Wie steht es mit den Arbeitsplätzen bei McDonald und bei den anderen der Systemgastronomie?

Was passiert an den Frankfurter Universitäten? Sind sie noch Hort der Wissenschaft oder wächst dort ein universitäres Proletariat heran, das sich mit Zeitverträgen in der Forschung und Lehre über Wasser hält? Wie sieht es aus in der freien Kulturszene? Leben die Künstler*innen wieder vom Applaus und sonst von ungewissen, befristeten Engagements?

Und was sollte Kommunalpolitik bzgl. angesichts einer solch zerklüfteten Arbeitswelt und den daraus resultierenden unterschiedlichen Lebenssituationen: z.B. Freiheit versus Festanstellung, leisten, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Frankfurt zu sichern. Und gibt es überhaupt, bei dieser Vielfalt, die realistische Chance für Gemeinsamkeiten mit dem Ziel besserer Lebens- und Arbeitsbedingungen statt des jede*r für sich alleine?

Darüber diskutieren wir u.a. mit:

  • Bettina Kaminski, Freies Schauspiel in der TITANIA
  • Dominike Pauli, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Römer
  • Herbert Storn, Mitglied im Landesvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Hessen
  • Hendrik Hallier, Sekretär der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten (NGG), Region Rhein-Main

Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Römer und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen in Kooperation mit dem Freien Schauspiel in der TITANIA, Frankfurt/Main