Die AfD und die Neue Rechte.

erstellt von OAT Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-02-20T18:16:12+01:00
Rechtspopulismus als „Alternative für Deutschland“? INTRO von Lucius Teidelbaum
  • Wann 02.03.2020 von 18:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Café KoZ, Campus Bockenheim, Mertonstr. 26
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Seit der Gründung der „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist in unter Linken umstritten, wie diese Partei genau einsortiert werden soll. Eine reine faschistische Partei? Ein vor allem neoliberales Projekt? Und was hat es mit der so genannten Neuen Rechten auf sich?

Als wichtigster Akteur und Profiteur des sich seit 2010 abzeichnenden Rechtsrucks muss die AfD im Fokus einer kritischen antifaschistischen Analyse stehen. Doch zur AfD wurden inzwischen Regalmeter an Büchern, Broschüren und Texten publiziert. Was letztes Jahr noch aktuell war, scheint heute schon wieder überholt.
Der Referent versucht daher in seinem Vortrag die aktuelle AfD kritisch einzuordnen und den Weg zu ihrem heutigen Wesen nachzuzeichnen.

Lucius Teidelbaum ist freier Journalist, Publizist und Rechercheur. Von ihm erschien zuletzt im Unrast-Verlag das Buch „Die christliche Rechte in Deutschland“ (2018).

Mit der Vortragsreihe INTROS wollen wir eine Gelegenheit schaffen, sich gemeinsam auf zugänglichem, niedrigschwelligem Niveau mit Themen linker Gesellschaftskritik zu beschäftigen.

Veranstalter: Offenes Antifaschistisches Treffen OAT Frankfurt