Das Leben feiern!

erstellt von Haukari e.V. — zuletzt geändert: 2019-05-28T09:45:15+00:00
Aktive aus dem Kunst- und Kulturzentrum Kifri, Kurdische Region Irak, berichten über ihre Arbeit
  • Wann 12.06.2019 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Klapperfeld, Klapperfeldstraße 5
  • Website Externe Website öffnen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

HAUKARI e.V. und medico international laden ein Kultur- und Diskussionsveranstaltung:

Dilawar Al-Dalawi, Ali Al-Zangana und Hawar Dawoodi kommen aus der kleinen Stadt Kifri im Süden der Kurdischen Region des Irak. Dort ist das Stadtbild geprägt durch Krieg und Gewalt, von den 70er und 80er Jahren unter der Diktatur der Baath-Regimes bis zum Vormarsch der Terrormiliz „Islamischer Staat“ 2014. Damals entstand inmitten der eskalierten Konfliktsituation das Kunst- und Kulturzentrum Kifri. „Gegen die lebensfeindliche Ideologie des Islamischen Staates müssen wir Räume schaffen, in denen wir das Leben feiern“, so ein junger Künstler in den Anfängen des Zentrums.

Heute bietet es Räume, in denen (junge) Menschen ethnischer, religiöser und parteipolitischer Zugehörigkeiten zusammenkommen, sich austauschen, sich über Theater, Film, Musik und bildende Künste ausdrücken und weiterbilden. Außerdem beteiligen sich die Künstler*innen über Street Art Aktionen, Begrünung von Freiflächen und Renovierungen historischer Gebäude aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt und engagieren sich für Dialog und Frieden im Irak.

Die Gäste werden über ihre Arbeit im Zentrum und die Situation in Kurdistan-Irak sprechen und so den Dialog, der in Kifri inmitten von Gewalt, Perspektivlosigkeit, Fundamentalismus und Abwanderung entsteht, nach Deutschland tragen. Wir zeigen einen Kurzfilm über das erste Friedens- und Kulturfestival in Kifri und freuen uns auf weitere Beiträge der Künstler.

Es berichten:

Dilawar Al-Dalawi, Ali Al-Zangana, Hawar Dawoodi, Kunst- und Kulturzentrum Kifri; Diyar Jaf, Sleman Bajalan, Jamal Ibrahim, HAUKARI e.V. Sulaimania und Germian

Die Veranstaltung wird moderiert von HAUKARI e.V. und findet in deutscher Sprache statt.