Das doppelt Heilige Land: Der Israel-Palästina-Konflikt

erstellt von HSFK — zuletzt geändert: 2019-03-03T19:40:58+00:00
Vortrag von Claudia Baumgart-Ochse, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.
  • Wann 12.03.2019 ab 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Frankfurter Sparkasse, Vortragssaal, Neue Mainzer Str. 49
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Im Westjordanland treiben jüdische Siedler den Bau von Außen­posten, Dörfern und Städten voran – weil sie glauben, dass Gott selbst dem jüdischen Volk dieses Land ver­sprochen hat. Ihr Einfluss reicht weit über die Sied­lungen hinaus bis in die höchsten Ebenen der poli­tischen Macht in Israel.

Im Gaza-Streifen regiert seit 2006 die Islamische Widerstands­bewegung (Hamas), die den Anspruch auf das Land ebenfalls religiös begründet und dafür auch den Einsatz von Terror und Gewalt nicht scheut.

Der Vortrag von Claudia Baumgart-Ochse zeigt, wie der Territorial­konflikt zwischen Israel und den Paläs­tinensern im Verlauf der Geschichte immer stärkere religiöse Züge ange­nommen hat und welche Aus­wirkungen das auf die Pers­pektiven für Frieden hat.